Identitätsdiebstahl?

4 Antworten

In solch einem Fall würde man zuerst einmal die Bankverbindung ändern wollen. Die Banken sind meist behilflich, eine neue Konto-Nr. für das Girokonto zu machen.

Das mit den Kreditanfragen, lässt sich ja leicht klären. Wer das wo auf welcher Bank gemacht hat.

Wenn die Bank da unkooperativ ist, würde ich die Bank wechseln, was eh besser ist.

Des weiteren würde man bei allen Lieferungen, die man nicht bestellt hat, sofort an der Haustür die Annahme verweigern. Das bedeutet aber auch, das man DHL speziell darauf hinweisen muss, das keine Paket irgenwo abgestellt werden dürfen.

Auch wenn dir das nicht direkt weiterhilft, kannst du nur jeden Fall zur Anzeige bringen. Problematisch ist halt, das Staatsanwaltschaften und Kripo übergelastet sind. Daher muss man hier Druck aufbauen. Das sollte ein auf Identitätsdiebstahl spezialisierter Anwalt machen. Allein wirst du da vermutlich wenig erreichen.

Kostet zwar Geld, aber die Kosten kannst du später beim Verursacher geltend machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Polizei darf wegen Datenschutz nicht. Anwalt ist raus, da der Täter nur wegen Urkundenbetrug belangt werden kann und das rechnet sich nicht. Danke trotzdem

0

Ob und was die Polizei macht, kann euch in Bezug auf die Schufa egal sein.

Bringt das immer zur Anzeige und lasst der Schufa eine Kopie dieser Anzeige mit der Tagebuchnummer zukommen.

Dann muss das gelöscht werden.

Zur Not muss euch ein Anwalt behilflich sein.

Wir hatten damals einen Anwalt beauftragt, jemand aus unserem Bekanntenkreis hat sich Sachen online bestellt, sich das liefern lassen, hat aber nichts bezahlt.

Viel Erfolg.

Auch bei der Schufa kannst du "falsche" Einträge löschen/korrigieren lassen. Ggfs. auch wieder mit Nachweis der Anzeigen.

Das formelle mit der Schufa ist erledigt. Sie wissen somit Bescheid. Danke für die Info

1

Was möchtest Du wissen?