Identifizierung nach dem Geldwäschegesetz- was heißt das bitte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da es zum 21. August 2008 eine - von vielen unbemerkte - Novellierung des Geldwäschegesetzes hab, verweise ich an diesem Punkt mal auf meine Ausführungen zu diesem Thema auf http://www.geschlossener-fonds.net/geldwaeschegesetz.html. Wichtig ist hier zum Beispiel, dass neuerdings auch bei der Zeichnung geschlossener Beteiligungen eine Identifizierung des Anlegers erfolgen muss. Bislang reichten dafür Unterschrift und Einzahlung der Beteiligungssumme. Im Fernabsatz wird der Identifizierung durch das PostIdent-Verfahren Genüge getan.

ich glaube Dir, daß Du nichts mit Geldwäsche zu tun hast. Aber keine Angst,das hat Deine Bank auch nicht unmittelbar damit gemeint. Es gibt eben nur ein sogenanntes Gesetz zur Geldwäsche, in dem steht, daß jeder, der ein Konto hat oder eröffnen will, sich auch mit einem gültigen Ausweis legitimieren muß. Um so die Arbeit der Geldwäschefahnder zu unterstützen. Wenn Dein Ausweis, der ursprünglich zur Kontoeröffnung von der Bank kopiert wurde, abgelaufen ist, ist es das gute Recht der Bank, ein gültiges Ausweispapier nachzufordern.

Was möchtest Du wissen?