Ich wurde zum 1.3.2016 vom Jobcenter in Zwangsrente mit 63 geschickt. Kann von meiner geringen Rente nicht leben. Kann ich nachträglich etwas tun?

1 Antwort

Hallo,

Lt. Ministetium gilt seit Januar 17 eine neue Verordnung die keiner Zustimmung durch den Bundesrat bedarf. Darin heißt es:

" Künftig muss eine Altersrente nur noch vorzeitig beantragt werden, wenn sie "trotz der vorzeitigen Inanspruchnahme und der damit verbundenen Abschläge bedarfsdeckend" ist." ! 

Wieder einmal ein Beispiel dafür, wie " zügig" neue Verordnungen zum Nachteil der Alg2 Bezieher umgesetzt werden. 0,3 % weniger Rente ( pro Monat vorgezogene Rente) ein Leben lang !!!! Nicht zuletzt wirkt sich dies auch auf die Höhe der späteren Witwenrente negativ aus. 

https://www.google.de/amp/amp.tagesspiegel.de/politik/langzeitarbeitslose-regierung-schraenkt-zwangsverrentung-ein/14546834.html

Zu Beginn des neuen Jahres hätte " man noch etwas tun " können der Zwangsverrentung entgegen zu wirken.   

http://www.ra-fuesslein.de/wordpress/?p=651

Ob jetzt noch ein Widerspruch (wegen offenbar fehlender Beratungspflicht des Jobcenters ! ) das Ruder herum reißt.........??? 

0

Was möchtest Du wissen?