Ich werde seid 15 Jahren vom Sozialamt als erwerbsunfähig hingestellt .

3 Antworten

Da braucht es mehr Daten um sowas beurteilen zu können. War man überhaupt mal pflichtversichert? Wenn man sein leben lang von Sozialhilfe lebt, hat man natürlich keinen Anspruch auf Rente aus der gesetz. Rentenversicherung.

Kann ich gar nicht glauben. Das Sozialamt ist doch froh um jeden der nicht mehr auf Hilfe angewiesen ist. Wie wärs wenn Du Fakten schaffst: Such Dir einen 400,- Euro Job und zeige das Du arbeite kannst. Dann wirst Du vermutlich zur Arge abgeschoben, dann kommst Du eher an eine Umschulung. Du kannst Dich auch kostenlos (über einen Beratungsschein) von einem Fachanwalt für Sozialrecht beraten lassen.

Richtig ist, Personen die Sozialhilfe beziehen erhalten normal keine Rentenbeiträge vom Sozialamt bezahlt. Du hättest daher nur Rentenbeiträge, wenn Du vor dem Sozialhilfebezug mal versicherungspflichtig gearbeitet hättest (müßtest mal Deine Renteninformationen durchsehen, ob da nicht ab Alter 15 Jahre Beitragszeiten sind, ab 5 Jahre (60 Monate) Beiträge hättest Du einen Rentenanspruch mit 65 bzw. 67 Jahren. Aber seit dem 1.1.05 gibt es Hartz IV , da hat das Sozialamt (so war es zumindest bei uns) alle Personen die nur irgendwie den Anschein erwecken, daß sie 3 h täglich irgendeine leichte Arbeit machen könnten, zur Arge "überstellt". Denn das Sozialamt hat ja weniger Kosten, wenn die Arge zahlt, ist daher sehr daran interessiert, daß die Personen lieber HartzIV beziehen statt Sozialhilfe. Sicher hat Dich das Sozialamt auch schon mal vom Amtsarzt untersuchen lassen, dieses Ergebnis war dann wohl nicht so, daß Du erwerbsfähig bist, nehme ich an. Aber wenn Du persönlich meinst, eine Umschulung könntest Du machen, bzw. es gäbe Tätigkeiten, die Du gesundheitlich machen kannst, dann such Dir einfach eine entsprechende Helfertätigkeit in dem Bereich. Das verbietet das Sozialhilferecht mit Sicherheit nicht.

Darf ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter, der zur Zeit seit 2 Jahren in der Zeitrente ist, entlassen?

Ich bin 59 Jahre Alt und an Polyarthritis erkrank und seit 2 Jahren in Behandlung. Die Zeitrente läuft ab am 15 August 2014. Der Arbeitgeber will sofortige Entlassung durchführen - ohne finanzielle Entschädigung nach 19 Jahren Arbeit. Kann ich mich gegen diese Entscheidung wehren und wie?

...zur Frage

Grundschuld trotz Sozialamt und Harz IV

Hallo Zusammen,

ich habe eine kleine Frage! Mein Vater besitzt ein Haus mit ca. 500 quadratmeter Grund. Alles schon lange bezahlt! Keine Schulden von meinem Dad! Ich habe leider keine Rücklagen! Einige Probleme der letzten Jahre die es zu bewältigen gab. Bin 26 Jahre alt. Habe einen guten Job und bin in dieser Firma seid 5 Jahren in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis! Nun überlege ich mir obwohl ich keine eigenen Rücklagen habe ein Eigenheim zu finanzieren! Kleines Häuschen oder Wohnung (Familientauglich). Das Problem ist das mein Dad COPD (Lungenkrankheit) hat und daher nicht mehr Arbeiten kann und somit Harz IV bekommt. Die Lungenkranheit ist schon etwas weit fortgeschritten! Nun die Frage besteht trotzdem die Möglichkeit eine Grundschuld aufs Haus zu legen? Alles was mein Dad kauft oder bezieht muss er offen beim Sozialamt darlegen... ist schon krass wie man dort teilweise überwacht wird! Oder sieht es eher schlecht aus?

Liebe Grüße und schon mal danke im voraus für die Antworten! :-)

...zur Frage

Umschuldung früher als geplant

Hallo,

ist meine erste Frage also seid bitte gnädig ;-)

Ich habe eine Baufinanzierung mit 15 Jahren Zinsbindung. 10 davon sind weg und ich möchte eigentlich mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Rauskommen würde ich zum 31.3.16. Das ist erstmal ok. Paralell habe ich einen Bausparer angefüttert in dem knapp 70 % der Mindestsumme drin sind. Geplant war nach 15 jahren eben das bauspardarlehen dann zu nutzen.

Da die Zinsen aber dermaßen gut sind würde ich die lieber nutzen. Die angeparte Kohle aus dem Bausparer zum Kündigungsdatum als Einmalzahlung abgeben und dann mit höherer Tilgung bei gleichbleibender Rate mit neuer Zinsbindung zu Ende finanzieren.

Meine Frage ist nun macht das Sinn oder gibt es noch eine bessere Idee?

Danke vielmals

...zur Frage

Muss Jugendamt Pflegegeld für Enkelkinder bezahlen?

Ich habe seid 6 Jahren mein Enkelkind in meinem Haushalt und habe ihn seid seiner Geburt großgezogen.Seid 25 November 2008 bin ich Arbeitslos und meine Frau auch.Zudem wurde ich erwerbsunfähig,wegen Krankheit geschrieben.Wir bekommen zusammen,ich und meine Frau,ca.730€,für den kleinen gibt es nichts.Wir solln uns da an das Sozialamt wenden,oder ans Jugendamt. Bis letztes Jahr haben wir keinerlei hilfe notwendig gehabt und haben den kleinen aus unsere Tasche großgezogen,aber nun wollten wir vom Jugendamt Hilfe für den kleinen haben,die aber wehren sich mit Hände und Füße dagegen und wollen einfach nichts bezahlen,aber,das kann doch wohl nicht rechtens sein. Wer kann uns da weiter helfen mit Rat und Tipps,oder Gesetzlichen vorlagen. Besten dank im Vorraus.Mfg:alcapone

...zur Frage

wie lang kann Sozialamt Geld zurückverlangen, daß verschenkt wurde von einem Sozialhilfeempfänger?

Wie siehts aus, hab vor 7 Jahren von meinem Vater Geld bekommen, geschenkt versteht sich. Jetzt ist er selber in der Lage, daß er Hilfe vom Amt braucht. Könnte dieses nun bei mir das Geld zurückverlangen, oder wann verjährt die Schenkung an mich sozusagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?