Ich werde erben, bin aber verschuldet

5 Antworten

Im ersten Fall ja, das komplette Erbe kann im Wege der Zwangsvollstreckung verwertet werden.

Bei einer Privatinsolvenz ist nur die Hälfte des Erbes den Gläubigern auszukehren:

http://www.gesetze-im-internet.de/inso/__295.html

Bei einer Privatinsolvenz ist nur die Hälfte des Erbes den Gläubigern auszukehren: http://www.gesetze-im-internet.de/inso/__295.html

Falsch - das gälte erst in der sog. Wohlverhaltenspriode, also nach 6 Jahren Insolvenz :-O

Nach Eröffnung fiele es in die Insolvenzmasse und dem ausschließlichen n Zugriff des Insolvenzverwalters :-)

G imager761

0

Szenario 3: Du freust Dich, das Du die Möglichkeit bekommst, Deinen Schuldenberg auf ca.100.000 € schrumpfen zu lassen und Du versuchst den "KlEINEN REST" auch noch in den Griff zu kriegen.

das wäre für mich die selbverständlichste Sache der Welt.....

1

in absehbarer Zeit ein Erbe antreten

Ja, das Leben ist endlich, aber genau wann?

Bei der Privatinsolvenz bist Du nach 7 Jahren schuldbefreit. Hat das Erben noch so lange Zeit?

Bei der EV dauert es noch etwas länger;-)

Beim Erben könnte auch noch Erbschaftsteuer anfallen:-(

Hallo,

natürlich musst du in beiden Fällen Den verwertbaren Anteil des Erbes zur Schuldentilgung einsetzen dürfen. Wie würde es Dir gefallen, wenn Dir einer Geld Schuldet, sagt ich hab jetzt aber nichts und morgen im Lotto gewinnt: möchtest Du dann von diesem Jemand nicht auch DEIN Geld wieder haben?

  • Erst NACH der erfolgreichen Verbraucherinsolvenz, also nach der Restschuldbefreiung, darfst Du Deine Einkünfte und Gewinne wieder behalten
  • bis dahin, vorallem während der Verbraucherinsolvenz, musst Du alle Einkünfte angeben und alles pfändbare (also den Pfändungsfreibetrag übersteigendende) zur Schuldentilgung einsetzten

In beiden Fällen alles, es sei denn Du bekommst zuvor Restschuldbefeiung. D. H. der Erblasser lebt noch ca. 7 Jahre.

Was möchtest Du wissen?