Ich werde beschuldigt gestohlen zu haben?


01.05.2020, 18:02

Oder sollte man versuchen das derjenige die anzeige zurücknimmt, weil ja keine beweise da sind


02.05.2020, 08:56

oder soll ich versuchen das derjenige die anzeige zurücknimmt, indem ich ihm sage das ich es nicht wahr

2 Antworten

"Vorladungen" der Polizei sind nur Einladungen, die komplett freiwillig sind. Befolgen musst du nur Vorladungen von Staatsanwaltschaft und Gericht. Ob es sinvoll ist, zur Vernehmung zu gehen, kann dir am ehesten ein Rechtsanwalt beantworten. Das kann man aus der Ferne nicht serös abschätzen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Gilt das auch in der Schweiz oder ist es vielmehr so das es verpflichtend ist

0
@anton470

Dafür solltest du dir ein Schweizer-Rechtsforum suchen. Hier kennt sich kaum jemand (keiner?) mit Schweizer Recht aus.

0

Hingehen und sagen das 4 Leute da waren und Du zum duschen gegangen bist. Da kannst Du ja kaum etwas mitgenommen haben außer Duschgel und Handtuch.

oder soll ich als beschuldigter die aussage verweigern?

0
@anton470

Nein das wird eher negativ gesehen. Würde man nur machen, wenn wirklich etwas droht, bezw. die Polizei irgendwelche Dinge einfach behauptet, ohne zu Beweisen. Da wird vermutlich die Behauptung des Betroffenen vorliegen.

0
@anton470

So ähnlich ;-) - einen Anwalt suchen, DER antwortet für dich. In Deutschland gilt, dass du solange unschuldig bist, bis dir die Schuld nachgewiesen wird. Im Moment ist deine Stärkste Waffe das "Schweigen". Im schlimmsten Fall belastest du dich selber. Am besten nicht zur Polizei, aber einen Anwalt aufsuchen.

Woher weiß ich das? -> eigene Erfahrung

0
@TomundJerry

Ja klar Anwalt kostet aber immer zwischen 300-1000€. Auch wenn sich Deine Unschuld herausstellt, das Geld ist weg. Klar es kann ja einer der 4 Leute sagen, er wisse wer der Dieb ist. Gehst Du dann hin, wirst Du idenifiziert und vor Gericht gestellt. Also ruft man an und sagt man könne nicht kommen zu dem Termin und bittet um anderen Termin. Dann hat man das schon mal ausgeschossen.

0
@hildefeuer

Zumindest könnte man einen Anwalt fragen und nach den Gebühren für eine Erstberatung fragen. Manche nehmen für ein Erstgespräch keine Gebühren. Wenn das wegen Diebstahl in die Hose geht - ist der Job wahrscheinlich gleich mit weg. Von daher würde ich das erweitert sehen - nicht nur, dass im schlimmsten Fall das Handy ersetzt werden müsste (Dafür müsste man aber auch beweisen, dass du es genommen hast). Sondern weil vielleicht auch der Job daran hängt ;-). -> DAS war mein Gedankengang dabei *grübel, grübel*

Vielelicht geht auch Verbraucherzentrale...einfach mal anrufen und nachfragen.

0

Was möchtest Du wissen?