ich wahr 10jahre nicht beim zahnarzt brauche jetzt zahnersatz schichtzähne wer zahlt das

2 Antworten

Durch Hartz IV bist Du Krankenversichert, aber die Krankenkasse zahlt nicht mehr alles und weil du so lange nciht beim Zahnarzt zur Vorsorge warst ohnehin noch weniger.

Früher wurde die Differenz für Sozialhilfeempfänger vom Amt bezahlt, aber ich denke das ist aus.

Aber es soll eine Härtefallregelung bei den Krankenkassen geben. Lasse Dir mal ein Angebot von dem Zahnarzt machen udn gehe zu Deiner Krankenkasse.

Stichwort: "Härtefallregelung."

Such dir einen Zahnarzt unter Werbung durch Support gelöscht Bei FirstDent bekommst du garantiert deinen Zahnersatz ohne eigene Zuzahlung. Derzeit bekommen Sozialhilfe- und Hartz IV Empfänger sogar noch besondere Verblendungen im Frontzahnbereich. Also: unbedingt nachschauen!

Kosten für Vollprothese (Zahnersatz) bei Grundsicherung

Meine Mutter ist krankheitsbedingt auf Grundsicherung angewiesen. Demnächst erhält sie einen Vollprothese (Gebiss) vom Zahnarzt. Die Versorgung wird laut Zahnarzt ca. 950 Euro kosten. Das ist deutlich teurer als die einfachste Versorgung, da das Gebiss an einem Zahn zusätzlich befestigt wird. Empfänger von Grundsicherung erhalten aber nur die allereinfachste Art der Vollprothese. Diese wird dann zu 100% bezahlt. Meine Mutter wird also einen Eigenanteil zahlen müssen. Nun hat ihr die Krankenkasse mitgeteilt, dass sie nur 319,- Euro von den Kosten übernehmen. Darin sei der Härtefall (Grundsicherung) bereits berücksichtigt. Das würde bedeuten, dass die einfachste Form der Vollprothese nur 319,- Euro kostet? Das kommt mir sehr wenig vor. Hat die Krankenkasse richtig gerechnet?

...zur Frage

Fenster ist aus dem Rahmen gebrochen - muss ich die Kosten übernehmen?

Mein Schlafzimmerfenster ist beim Öffnen aus dem Rahmen gebrochen und mein Vermieter meint ich solle die Kosten tragen da ich zu grob damit umgegangen sei. Darf er das?

...zur Frage

Wohnrecht rechtens bei gemeinsam verfassten Berliner Testament? Hätte Anfechtung durch einen Prozess Aussicht auf Erfolg?

Meine Eltern hinterlegten beim Amtsgericht ein gemeinsames Berliner Testament.

Als mein Vater starb, forderte Mutter eine Unterschrift beim Notar von mir, wodurch sie Alleinerbin meines Vaters wurde.Sie meinte damals, ich hätte keinerlei Nachteile dadurch, das Testament würde nicht beeinträchtigt.

Auch derNotar sagte, das gemeinsame Testament könne auch durch meine Unterschrift nie mehr geändert werden. Es sei so, daß ich nach dem Tod des Längstlebenden Alleinerbin des gesamten, noch vorhandenen Vermögens werdenw würde und darüber frei verfügen könne, so steht's im Testament, habe Abschrift bekommen.

Meine Eltern wollten immer, daß ich im Alter miet .- und sorgenfrei leben kann. Deshalb wurde sogar mein Sohn, dem beide erst 1/4 des Vermögens zukommen lassen wollten, nachträglich gestrichen, damit ich ihn nicht evtl. im Erbfall auszahlen muß.

Nun ist Mutter letzten Monat verstorben und ich musste erfahren, daß sie ihrem Lebensgefährten ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen ließ!

Ich bin fassungslos und kann es mir nur erklären, daß ihre beginnende Demenz ihr den Verstand vernebelte! Der Typ arbeitete voll darauf hin, trieb alle Freunde meiner Mutter weg und verbot sogar meinem Sohn, daß er seine Oma besuchen kann.

Mutter ließ das alles zu.....aber daß ich nun ein beschwertes Erbe haben soll,ist die Krönung!! Konten, Lebensversicherung hat er sich schon einverleibt.....ich kann nicht in mein Elternhaus......wer weiß, was schon alles weggeschafft würde.

Ist es nicht so, daß sie hätte zwar alles verprassen können, aber falls ich Erbe, daß ich darüber auch, wie im gemeinsamen Testament verfasst, FREI verfügen kann.....??

Ist dieses Vermächtnis denn überhaupt rechtsgültig, stellt es doch eine erhebliche Minderung meines Erbes dar, was im Testament absolut GARNICHT gewollt ist.

Ich selbst bin 90 schwerbehindert, schwere Lungenerkrankung..... wäre schön gewesen im Alter mietfrei wohnen zu können.....so war das gemeinsame Testament auch angedacht!!!! Nun hab ich ein Haus und doch nichts, ausser Unkosten!

Der Typ lässt uns auch nicht ins Haus! Könnte ich ihm eigentlich das Inventar, Heimtextilien, Bilder, Traktor zum Rasen mähen.....ausräumen?

Darf ich den größten Teil des Grundstücks verkaufen??? Damit könnte ich Anwalt bezahlen!??

Habe auch Angst vor den Kosten eines evtl. Prozesses!

Bitte helft mir!! Ich hoffe, ihr habt Antworten für mich!

Der Notar sagte, das gemeinsame Testament könne auch durch meine Unterschrift nie mehr geändert werden. Es sei so, daß ich nach dem Tod des Längstlebenden Alleinerbin des gesamten noch vorhandenen Vermögens werde.

Meine Eltern wollten immer, daß ich im Alter miet .- und sorgenfrei leben kann. Deshalb wurde sogar mein Sohn, dem beide erst 1/4 des Vermögens zukommen lassen wollten, nachträglich gestrichen, damit ich ihn nicht evtl. im Erbfall auszahlen muß!

Und dann vermacht mir die Mutter ein Haus mit Wohnrecht !!!!

...zur Frage

Finanzierung des von Zahnersatz in der Privatinsolvenz

Ich benötige dringend neue Zähne. Diese sollen 1500 € kosten. Über eine Zahnärztliche Verrechnungsstelle und in Absprache mit dem Zahnarzt, ist es möglich, diese per Ratenzahlung zu bezahlen. Nun kommt noch hinzu, dass mein Arbeitgeber versucht, mich nach 29jähriger Betriebszugehörigkeit außerordentlich zu kündigen. Das 1. Gerichtsverfahren ist Ende Juli. Kann mir jemand sagen, wie ich mich verhalten soll, da ich mich doch in der Privatinsolvenz befinde?

...zur Frage

Welche Kosten erstattet die Krankenkasse bei ALG-II-Empfängern beim Zahnersatz?

Wird hier auch nur ein Festbetrag erstattet wie im Regelfall oder werden die kompletten Kosten übernommen?

...zur Frage

Bonitätsprüfung beim Zahnarzt ?????

Hallo,

der Heil- und Kostenplan beläuft sich auf € 1200. Mit Abzug des Kassenanteils € 850.

> Ich mußte ein Formular unterschreiben, mit dem sie meine > Bonität feststellen > können. Das habe ich beim Zahnarzt noch nie erlebt. Seit wann macht der Zahnarzt eine Bonitätsprüfung?

Zu hause angekommen, bekam ich einen Anruf, nach meinem Zahnarztbesuch, ich solle € 800 als Vorschuss, zahlen. Warum hat man mir dies nicht gleich gesagt? Ich bin kein Privatpatient. Dies kann ich aber nicht, da meine Rente € 655 ist. Was kann ich jetzt unternehmen. Danke und lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?