Ich muß für die Kinder meines jetzigen Mannes aus erster Ehe aufkommen

2 Antworten

An der Summe von lediglich 90,- Euro (so weh sie auch im einzelfall tun mag), sieht man das der Unterhalt den der Vater des Kindes zu leisten hat, sehr gering ist.

Nur weil er mit seinem geringen Einkommen überhaupt an die Leitungsgrenze kommt, wird hier das Einkommen der neuen Gattin einbezogen. siehe hier:

http://www.scheidung-online.de/ehepartner.html

Ob die EXfrau deines Mannes gar nichts tut sei dahingestellt. Faktum ist, dass offensichtlich euer gemeinsames Einkommen als Berechnungsgrundlage zur Ermittlung des Unterhaltes einbezogen wird. Als fehlerhaft sehe ich das nicht an.

Erhalten Stiefkinder eine Halbwaisenrente?

Der Stiefvater (zweiter Mann) ist verstorben. Er hinterlässt seine Frau, deren Kind aus erster Ehe, sowie ein eigenes Kind. Wer bekommt Halbwaisenrente? Nur das leibliche Kind! Danke!

...zur Frage

Wieviel Selbstbehalt

Hallo,bin geschieden und habe 2 Kinder aus erster Ehe. Dazu noch Unterhaltsschulden und andere Schulden.Bin wieder verheiratet und habe mit jetziger Frau eine Tochter,und nur 1 Kind auf der Lohnsteuerkarte.Sind beide Berufstätig Vollzeit.Exfrau auch wieder verheiratet. Wieviel Geld muss mir bleiben! Wieviel kinder auf der Steuerkarte!

...zur Frage

Krankenversicherung der Kinder nach Scheidung

Meine 2 Kinder aus erster Ehe waren während der Ehe bis vor 10 Jahren bei mir gesetzlich Krankenversichert. Nach der Scheidung (vor 10 Jahren) waren sie bei meiner Ex gesetzlich mitversichert. Die Kinder leben bei ihr und ich zahle Unterhalt. Seit ca. 5 Jahren bin ich privat versichert. Jetzt ist meine Ex im letzten Jahr arbeitslos geworden, will sich jetzt selbstständig machen und damit auch privat versichern. Dabei soll ich jetzt das ältere Kind (18 Jahre, Schüler) versichern und müsste damit die private Krankenversicherung bezahlen. Bin ich jetzt verpflichtet, diese Krankenversicherung zu zahlen oder muss meine Ex die Versicherung übernehmen, solange die Kinder dort ihren Lebensmittelpunkt haben?

...zur Frage

Vater zahlt nicht in Höhe des Unterhalt?

Hallo , die Tochter ist 18 j und noch Schüler. Der Vater setzte den Unterhalt aus als sie 18 wurde . Er hat ein brutto von ca 3000€ der Unterhalt war bei 480€( älter 16 Jahre ) und 50% Kindergeld Abzug . Jetzt meine Frage : er hat bei 3000€ 0,5 Kinderfreibetrag und ich hab mit 800€ Netto auch 0,5 Kinderfreibetrag. Ich zahle 150€ Unterhalt an mein Kind er will 200€ Unterhalt zahlen obwohl er über 500€ zählen könnte . Die Tochter will nicht vor Gericht es einklagen. Wie und wo kann ich das unverhältnismäßige aufteilen des Kindergeldfreibetrages ( 0,5/05 ) geltend machen? Danke im Voraus für Informationen.

...zur Frage

wie verhält sich das mit der Familienversicherung bei der Krankenversicherung bei Patchworkfamilie

angenommen ein Paar hat miteinander 2 Kinder und die Frau hat zusätzlich ein Kind aus erster Ehe. Das Paar heiratet, die Frau hört auf zu arbeiten. Der Mann versichert die Frau mit, die beiden gemeinsamen Kinder, und wie sieht es dann mit der Tochter aus erster Ehe der Frau aus? Kann der Mann das Kind auch mitversichern, obwohl es nicht seins ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?