Ich möchte wissen was geschieht wenn ich auf Grund einer Krankheit keine Schicht mehr Arbeiten kann, kann die Firma mir ans Geld wenn ich Teamleiter bin?

5 Antworten

Es könnte sein, dass dein Lohn gekürzt wird - also wie schon erwähnt wirst ja für deine arbeit bezahlt

1

Warum sollte ich mein Lohn gekürzt bekommen bin 30 Jahre in der Firma u. wenn ich Krankheitsbedingt keine Schicht mehr Arbeiten kann, können Sie mir nicht an mein Grundgehalt. Außerdem gibt es nicht eine Regelung wer über 25 Jahre in einem Betrieb ist kann von seiner Firma nicht mehr zurück gestuft werden bei seinem Gehalt ???

0
34
@Edu68

Natürlich können sie das, wenn sie dir mit Änderungskündigung eine andere, geringer vergütete Tätigkeit anbieten, während dein Job im Austausch ein neuer MA in Schicht und als Teamleiter ausübt.

0

Wenn du aus gesundheitlichen Gründen deine bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben kannst, steht dem AG auch nach deiner 30-jährigen Betriebszugehörigkeit eine Änderungskündigung mit dem Ziel einer Austauschkündigung zu.

Selbst ein anerkannter GdB stünde dem nicht entgegen, bedürfte allenfalls der Mitwirkung des Intergrationsamtes bei dieser Kündigung.

Und du würdest selbstverständlich nur danach bezahlt, wie es die neue Arbeitsplatzbeschreibung und Eingruppierung dieser veränderten Tätigkeit vorsieht, etwa ohne Schichtzulage, Teamleitungsfunktion.

Anders wäre der Fall nur dann zu bewerten, wenn hier ohne Sozialauswahl ein jüngerer und damit kostengünstigerer Nachfolger mit gleichem Tätigkeitsumfang für dich beschäftigt werden soll.

G imager761

Meinst du diese Frage tatsächlich jetzt so richtig ernst? Herr "Teamleiter" ?? Ähm -räusper- Herr Teamleiter. Dein glorreicher Titel hat nichts mit deiner Lohnfortzahlung oder Krankengeldzahlung im Krankheitsfall zu tun. Dein Arbeitgeber darf dir sowieso kein "Geld wegnehmen" Ich verstehe deine Frage sowieso nicht ganz und sie klingt etwas seltsam. Nur Prämien oder Sonntags-oder Feiertagszuschläge werden nicht weiter im Krankheitsfall gezahlt, sondern nur das arbeitsvertragliche Grundgehalt.

Hab Krankengeld 18 Monate bezogen, bin wieder an der Arbeit, Krankheit besteht weiterhin, was tun?

Hallo. Ich habe 18 Monate Krankengeld bezogen, habe wieder in meiner Firma mit der Arbeit begonnen, doch die Krankheit (Rückenprobleme) bestehen weiterhin. Doch mein Arzt sollte mich wegen des Rückenproblems nicht mehr krankschreiben, denn das Krankengeld ist ausgelaufen. Aber was mach ich, wenn es wieder schlimmer wird und ich vor Schmerzen nicht mehr arbeiten kann? Habt Ihr einen guten Rat für mich? Ich bin 55 Jahre.

...zur Frage

Was kann man bei Lohnfortzahlungsbetrug machen?

Hallo! Leider habe ich nur eine Vermutung, aber mein Arbeitnehmer (4 Personenbetrieb) ist in letzter Zeit häufig krank. Sein Lohn erhält er weiterhin. Allerdings gibt es Indizien dass er woanders ein paar Nebeneinkünfte hat, und derentwegen "krank" ist. Was kann ich da am besten machen?

...zur Frage

Arbeitgeber verklagen wegen Mobbing und Tinnitus. Erfolgsaussichten?

eine Bekannte hat überlegt, ihren Arbeitgeber zu verklagen wegen Mobbings (durch neuen Chef). Bei ihr sind die Schäden durch den zusätzlichen Stress durch einen Tinnitus erkennbar. Sie hat mittlerweile gekündigt, weil sie das Arbeitsklima nicht mehr aushält. Dafür will sie "Schadensersatz".

Wie aussichtsreich sind solche Klagen? Oder anders gefragt: sind solche Klagen oft zu finden und haben Erfolg? Oder ist das eher sinnlos, wenn man einen grossen Konzern verklagt?

Kann man das "irgendwie" bewerten?

...zur Frage

Welche Frist gilt zu beachten, um Antrag auf Teilzeit zu stellen?

Zu welchem Termin macht man das richtig-immer zum Monatsende-gibts hier spezielle Vorgaben-kann man per 30.9. zum 1.11. Teilzeit beantragen bei Chef?

...zur Frage

6 Wochen krank - arbeiten, dann wieder krank - Krankentagegeld??

Hallo Community, das Verhältnis mit meinem Arbeitgeber hat sich massiv zugespitzt, er schikaniert mich und möchte meine Kündigung provozieren. Ich überlege nun mich erstmals krankschreiben zu lassen. Wenn ich nun meine vertraglich festgelegte Lohnfortzahlungszeit (in meinem Arbeitsvertrag 3 Monate) mit der Krankheit ausschöpfe, dann wieder in der Arbeit erscheine und wieder aus einem anderen Grund krank bin, bekommt man dann im zweiten Krankheitsfall nur noch das Krankentagegeld? Ich bin kein Drückeberger!

...zur Frage

nachgeschobene kündigung

kündigungsfist von 3 Monaten ist bereits abgelaufen, der Arbeitgeber hat nach zwei Monaten dieses ablaufes eine kündigungsverlängerung von 5 Monaten nachgeschoben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?