Anschaffung eines PC als Betriebsausgabe, wird aber wieder in private Hand gehen (Unternehmensauflösung) - wie verhält es sich mit der Mehrwertsteuer?

3 Antworten

Aufgrund Ihrer Wortwahl "das Unternehmen Ende des Jahres einzustellen" gehe ich davon aus, dass es sich um eine Betriebsaufgabe handelt.

Auch die Überführung ins Privatvermögen im Rahmen einer begünstigten Betriebsaufgabe stellt eine steuerlich relevante Entnahmehandlung dar.

Eine Umsatzbesteuerung der Entnahme des PCs kann aber nur erfolgen, wenn für den Gegenstand eine Berechtigung zum Vorsteuerabzug bestand (§ 3 Abs. 1b S. 2 UStG). Als Kleinunternehmer ist man zum Vorsteuerabzug nicht berechtigt (§ 19 Abs. 1 S. 4 UStG).

Man wird auch nicht durch die Entnahmen bzw. Verkäufe von Anlagevermögen durch Überschreiten der Umsatzgrenzen zum Regelunternehmer, weil diese Umsätze nicht in den Gesamtumsatz nach § 19 Abs. 1 UStG einzurechnen sind (A 19.1 Abs. 6 UStAE).

Bei der Entnahme von Wirtschaftsgütern im Rahmen einer begünstigten Betriebsaufgabe sind als Aufgabeerlöse die gemeinen Werte anzusetzen (§ 16 Abs. 3 S. 7 EStG).

Es handelt sich in den Fällen der begünstigten Betriebsaufgabe nicht um laufende Gewinne/Verluste, mithin sind diese als außerordentliche Gewinne steuerlich begünstigt (§ 34 Abs. 2 Nr. 1, Abs. 3 EStG) und unterliegen bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften nicht der Gewerbesteuer (§ 7 Abs. 1 GewStG, R 7.1 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 i.V.m. Abs. 4 GewStR, H 7.1 Abs. 3 "Betriebsaufgabe" GewStH).

Das hängt davon ab, ob ihr beim Verkauf immer noch KU seid.

Falls nicht, ist der Schaden aber auch nicht groß, denn die Vorsteuer wird ja nach § 15a UStG berichtigt.

Also wir sind dieses Jahr noch Kleinunternehmer, nächstes Jahr nicht mehr falls wir weiter machen würden, da das Unternehmen aber Ende des Jahres aufgelöst wird ist es doch dann noch innerhalb des Kleinunternehmerdaseins, oder?

0

Nicht gelesen. Kleinschreib.

Kann man nicht sowas automatisch ausblenden? Ich WILL sowas nicht sehen!

Hallo EnnoWarMal,

ich war mal so nett und habe es ein wenig leserlicher und gegliederter gestaltet.

Du darfst also wieder hinschauen.

Beste Grüße,

Kai vom Support

1

tschuldigung ;)

0

Kleinunternehmer Steuererklärung - Erstes Jahr?

Hallo zusammen,

ich habe zum 01.01.2018 ein Kleingewerbe als Nebengewerbe angemeldet.

Ich vermiete eine selbstgebaute Fotobox. Für diese Fotobox sind vorerst einmalige Kosten angefallen. Unter anderem Materialkosten aus dem Baumarkt aber auch Kosten für einen PC/IPad/Drucker die in der Fotobox verbaut wurden und somit nicht für die Verwaltungsarbeit benötigt werden.

Muss ich jetzt beispielsweise die EDV Sachen über 3 Jahre absetzen oder kann ich dies schon direkt für das erste Jahr machen? Ziehe ich die Ausgaben inkl. Mehrwertsteuer ab (gebe selbst keine Mehrwertsteuer in den Rechnungen an)?.

Ich benötige die Angaben, da das Finanzamt meine voraussichtlichen Einkünfte im Jahr der Betriebsöffnung und im Folgejahr wissen möchte.

Wenn ich alle Ausgaben im ersten Jahr anrechnen kann, liegen die Einkünfte bei 0 Euro. Was ist wenn ich einen höheren Gewinn angebe, jedoch der Gewinn 0 Euro bleibt? Ich zahle ja keine Steuern im Voraus.

Sind die Angeben überhaupt bei einem Kleinunternehmen relevant, da ich die Steuern Jahr mit meiner jährlichen Steuererklärung zahle und nicht monatlich.

Einen schönen Sonntag noch! =)

Gruß Tine

...zur Frage

EU Erwerb und Vorsteuerabzug

Guten Tag, ich habe Anfang diesen Jahres eine GbR gegründet (Technikverleih). Für diesen Verleih habe ich nun im Februar die enstprechenden Maschinen bei einem Händler in der EU/England gekauft. Auf Vorlage meiner Umsatzsteuerident.nr hat er mir eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer, also netto ausgestellt (20.000€).

Wenn ich es richtig erstanden habe, muss ich nun diese Maschinen in Deutschland mit 19% besteuern und schulde somit dem Finanzamt 3800€. Kann aber gleichzeitig diese Steuern beim Vorsteuerabzug geltend machen.

Da ich dieses Jahr bis dato noch keine Einnahmen hatte, was bedeutet das nun für meine monatliche Umsatzsteuererklärung Februar? Muss ich die 3800€ zahlen und bekomme sie am Ende des Jahres wieder, oder muss ich sie erst gar nicht zahlen, da ich sie komplett für Februar als Vorsteuer abziehe. Mir kommt es hier vor allem auf den genauen Abluaf an, damit ich weiss, wann und ob ich dem Finanzamt etwas zahlen muss. Vielen Dank.

...zur Frage

Führen private Krankenkassen eine gemeinsame Datenbank?

Führen private Krankenkassen eigentlich eine gemeinsame Datenbank? Wenn ich zu einer privaten Krankenkasse gehen, und da alle meine Krankheiten aufliste und dann einen hohen Beitrag zahlen müsste, kann man dann nachher noch zu einer anderen Krankenkasse gehen und versuchen einen niedrigeren Beitrag zu bezahlen oder können die dann schon genau einsehen, welchen Beitrag ich bei der vorigen Versicherung hätte zahlen müssen und warum?

...zur Frage

Steuern zahlen bei einmaliger Tätigkeit

Hallo Ich bin eine Privat Person und im normalen Beschäftigungsverhältnis.

Ich habe einen Auftag im Wert von 13000 Euro angenommen und muss nun die Rechung schreiben, ich habe mir allerdings vorher keine Gedanken drüber gemacht ob ich Steuern dafür zahlen muss, oder ein Gewerbe anmelden muss..... Es handelt sich nur um eine Einmalige Sache... vllt kann mir jemand helfen....

...zur Frage

Post vom Webdesigner - 19% nachzahlen??? Für 2013??? Rechtens ?

Sehr geehrte Geschäftspartner, sehr geehrter Kunde,

die Firma Appel&Eye Webdesign gibt hiermit bekannt, dass auf Grund der letzten erfolgreichen Jahre der Kleinstunternehmerstatus nicht mehr angewendet werden kann. Auch für das Jahr 2013 muss dies rückwirkend angepasst werden. Was bedeutet das für den Kunden? Die Rechnungen, die im Jahr 2013 gestellt wurden, werden mit 19% Umsatzsteuer versehen und erneut versendet. Diese Umsatzsteuer (oder auch Mehrwertsteuer) muss dann nachbezahlt werden. Die Rechnungen gehen Ihnen in den nächsten Tagen zu. Diese 19% Umsatzsteuer bekommen Sie zu 100% von Ihrem Finanzamt zurückerstattet.

Freundliche Grüße Michael Hannig Geschäftsführer Appel&Eye Webdesign

Ist das überhaupt mit deutschem Recht vereinbar? Spinnt der jetzt total? Ich hätte ihm überhaupt mit NOCH mehr Zahllung in Anspruch genommen! Mein Geschäft ist im nachhinein überhaupt nicht zu Stande gekommen, also auch keine Nachzahlung möglich! Wer hat so etwas schon mal gehört? Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Wann muss ein Wirtschaftsgut abgeschrieben werden?

Hallo, mit ist bekannt, dass ich geringwertige Wirtschaftsgüter, je nach Kaufpreis, sofort oder über die Nutzungsdauer lt. Abnutzungstabelle als Betriebsausgabe geltend machen kann.

Ein geringwertiges Wirtschaftsgut muss selbstständig nutzbar sein.

Bedeutet: eine Maus oder eine externe Festplatte, Drucker, Monitor....ist nur in Verbindung mit einem PC nutzbar und somit der Definition nach kein geringwertiges Wirtschaftsgut.

Ergo: Ich muss Maus, externe Festplatte etc.. über 5 Jahre abschreiben?

Korrekt so?

Wer kann mir auf die Sprünge helfen...?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?