Ich möchte meine Kinder, mit deren einwilligung, aus dem Grundbuch löschen lassen. Muss ich das beim Notar?

3 Antworten

Was soll denn "löschen" überhaupt heißen?

Sind die Miteigentümer? Steht denen eine Hypothek zu? Oder ein Wohnrecht?

Jedes Rechtsgeschäft welches zur Übertragung des Eigentums an einer Immobilie führt bedarf zwingend der notariellen Beurkundung. Aufgabe von Hypotheken pp. muß notariell beglaubigt sein.

Führt kein Weg am Notar vorbei. Kosten nach Geschäftswert.

Mit "löschen" meinte ich, die Namen der Kinder als Miteigentümer, aus dem Grundbuch austragen lassen.

0
@Silke256

Zur Kostenermittlung bedienst Du Dich eines Notarkostenrechners.

Und unbedingt daran denken: Ohne Gegenleistung ist das eine Schenkung und kann Dich viel Geld an Schenkungsteuer kosten!

2
@Privatier59

Genau! 15 bis 43% auf den Wert, der 20.000,-€ pro Kind übersteigt.

1

Warum sollten Deine Kinder dem zustimmen? Außerdem soweit sie minderjährig sind ginge das ehedem nur mit Zustimmung des Familiengerichtes. Und selbstverständlich müsste das auch über einen Notar laufen.

Kinder sind Erwachsen.

0
@Silke256

Also doch keine Kinder mehr, sondern Erwachsene, voll geschäftsfähig.

0
@Silke256

Trotzdem Gegenfrage .... warum?

Wenn Du verkaufen möchtest .... kannst Du das in einem Zug machen .... kommt Dich billiger.

0

Erst sind es Kinder dann sind es Erwachsene Kinder.

Das ist der entscheidende Unterschied.

Bei Kindern geht es nicht, bei Erwachsenen Kindern schon. Sind ja voll geschäftsfähig.

Das ist eine Schenkung die per Notar beurkundet werden muss. 1-2% des Wertes fallen an.

Was möchtest Du wissen?