Ich möchte für meine Kinder Kapital anlegen. Mein Banker rät mir zu einer Versicherung: Allianz Schatzbrief Perspektive. Sie soll ca. 4% ausschütten. Sinnvoll?

6 Antworten

Lasse Dir von einem seriösen Berater mal einen Vorschlag machen.

Der Vorschlag des Bankangestellten scheint mir aus der "Provisionshüfte" geschossen zu sein.

Vermutlich soll doch das Geld nicht der Altersversorgung Deiner Kinder dienen, sondern spätestens zu einem Studienbeginn auszahlbar sein.

Dazu die Fragen:

wieviel der Rendite ist garantiert?

ist absehbar, was ausgezahlt wird, wenn es vorzeitig, z. B. bei Wechselfällen des Lebens, benötigt wird. usw. usw.

Also das ist nicht mein Fachgebiet, das können hier andere besser. Ich statte nur meine Mandanten immer mit Fragenzetteln aus, bzw. weise darauf hin, was unbedingt berücksichtigt werden muss. Banken beraten praktisch immer mit einem Auge auf eigene Produkte und mit dem anderen Auge auf die Provisionen.

Ein geradezu peinlicher Anlagevorschlag Deines "Bankers". Es gibt derzeit keine seriöse Anlagen, aus denen eine Bank oder eine Versicherung sicher 4% ausschütten könnte. Es sei denn die Substanz würde ausgeschüttet und das Risiko wäre hoch. 

Lass Dir dieses Angebot doch mal schriftlich geben. Du wirst sehen, wie er auf diese Forderung hin den Schwanz einzieht. 

Auch wenn das Ding Schatzbrief heißt, es handelt sich um eine Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag.

Sowas ist teuer (Abschlusskosten gleich einmal über 4 % gleich am Anfang weg) und unflexibel. Da wird am Ende (z.B. mit 65) das eingezahlte Geld garantiert, sonst nichts - super !

Die Zinsen sind nicht garantiert, können auch in Zukunft deutlich weniger werden.

Rentenversicherungen sind m.E. für Kinder völlig ungeeignet. Besser ist das Geld flexibel in Fonds (oder auch festverzinslich) anzulegen.

Wieviel Geld dürfen Eltern auf den Namen ihrer Kinder anlegen und wieder auflösen?

Wenn der Freistellungsauftrag der Eltern nicht mehr ausreicht, können die Eltern doch Geld auf den Namen ihrer Kinder anlegen oder? Gibt es dafür eine Grenze? Gibt es auch eine Grenze oder eine Frist, die man einhalten muss, wenn man das Geld bei Bedarf wieder auflösen möchte?

...zur Frage

Langfriste Anlage für die Ausbildung der Kinder? (Sparbuch?)

Bei uns steht bald Nachwuchs an und wir denken dass man lieber zu früh als zu spät anfangen sollte für die Ausbildung der Kinder zu sorgen. Wir wollen etwas anlegen und dann monatlich einen kleineren Betrag hinzufügen, so dass dann nach der Schule genug Geld für Uni oder was sonst ansteht zur Verfügung steht. Ich vertraue den Finanzmärkten nicht wirklich, also Aktien und so etwas sind mir zu unsicher.

Ich würde einfach ein Sparbuch anlegen. Haltet ihr das für eine gute Idee? Und kennt jemand eine Bank die vielleicht besonders gute Zinsen anbietet wenn man das Geld langfristig (ca. 18 Jahre) nicht abheben will? Danke schonmal...

...zur Frage

Welches Sparkonto für Kind?

Unsere Tochter ist zurzeit 4Monate alt und wir wollen für sie ein Sparkonto o.ä. eröffnen.

Das Geld und die monatlichen Einzahlungen sollen lange laufen, ca. 20 Jahre.

Könnt Ihr ein bestimmtes Konto mit wirklich guten Zinssätzen empfehlen oder eventuell eine andere Art von "sparen" (fonds)?

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Sichere Geldanlage aus Vermächtnis für Kinder?

Welche Geldanlage würdet ihr emfpehlen, wenn Kinder (4+6 Jahre) jeweils 20.000 Euro aus einem Vermächtnis erhalten. Das Ged soll angelegt werden, bis sie 18 Jahre alt sind.

...zur Frage

Ist eine Invaliditätsversicherung für Kinder sinnvoll?

Ich habe gehört das eine Invaliditätsversicherung für Kinder besser sein soll als eine einfache Unfallsversicherung? Was sind hier die Vorteile und ist so eine Versicherung wirklich sinnvoll?

...zur Frage

Darlehen mit Kapitallebensversicherung kündigen?

Hallo,

ich habe ein Darlehen für mein Haus aufgenommen und musste laut dem Banker (Bekanntschaft= Fehler) eine Kaptial-Lebensversicherung auf das Darlehen abschliessen (Sicherheit). Das Darlehen hat einen Festzins auf 15 Jahre. Die Lebensversicherung sollte nach Ablauf des Darlehens-Zins zum Beleihen zur Verfügung gestellt werden. Die Summe des Rückkaufwertes ist aber nur ein 1/3 des Darlehens bei Ablauf der 15 Jahr. Eine Dynamik ist auch im Vertrag, die ich aber jetzt sicher einstellen werde. Die KLV läuft seit 5 Jahren, so würde ich einen Rückkauf verkraften.

Im Vertrag steht: Im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag wird eine Kapital bildende Versicherung abgeschlossen. Die Ansprüche im Erlebens- und Todesfall werden an den Darlehensgeber abgetreten.

Jetzt hab ich einpaar Fragen:

  1. Lohnt sich die KLV überhaupts, wen ich sie bei Ablauf des Darlehens nicht nützen kann (Beleihen)?

  2. Kann ich einen Rückkauf durchführen und der Bank eine Risiko-Versicherung vorschlagen (Sicherheit)?

  3. Zu dem Vertragstext: Hat der Darlehensgeber nur Anspruch auf das Geld solange das Darlehen nicht abbezahlt ist?

PS: Hab mich immer blind auf den Bekannten (Banker) verlassen, dass war ein großer Fehler!

Danke im Voraus!

Gruß Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?