Ich, M. 21 Zuhause raus geschmissen nach Körperverletzung. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

mir fällt folgendes ein:

- Jobcenter kontaktieren: Arbeitslosengeld II beantragen (Anzeige der Polizei mitnehmen)

- Agentur für Arbeit kontaktieren: Suche nach einer Ausbildungsstelle

- Obdachlosenberatungsstelle kontaktieren

- Nummer gegen Kummer anrufen (dort kennt man die Angebote am Ort sehr gut) -> auch am Wochenende besetzt

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Antworten, die Du bisher bekommen hast sind gut und helfen Dir bestimmt weiter - aber leider nicht Heute.

Ich gebe Dir mal einen LInk, in dem Du Deinen Wohnort eingibst und Du bekommst dann über die Caritas ein Angebot, wo Du mit Deiner Freundin erst mal unterkommen kannst:

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/wohnungslosigkeit/lebenaufderstrasse/ueberlebenshilfen-fuer-wohnungslose

Ich wünsche Euch beiden viel Glück und ein schnelles Ende dieser schrecklichen Geschichte, die Du hoffentlich nicht auf sich beruhen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Agentur für Arbeit, ALG I beantragen, weil Du mit 800,- ja sozialversicherungspflichtig beschäftigt warst.

2. Jobcenter ALG II beantragen, weil ALG I nicht hoch genug sein wird.

3. Wohnungsamt der Stadt, Wohnberechtigungsschein holen.

4. Wohnung suchen, mit WBS seid ihr bevorrechtigt.

5. Das war keine schwere Körperverletzung (bleibende Schäden), sondern gefährliche Körperverletzung (mit einer Waffe, oder Gegenstand).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 25.06.2016, 09:35

Ja.

Aber das alles geht nicht heute, sondern erst in ein paar Tagen oder Wochen.

Sie braucht JETZT eine Lösung für JETZT.

Und zu 5.: Wenn sie das nicht anzeigt, dann bin ich nicht mehr ihr Freund. 

1

Auch wenn es Deine Mutter nicht wahrhaben will, es bestand zumindest ein mündlicher Mietvertrag für diese Wohnung. Ein Hausverbot kann die Mutter für diese Wohnung nicht aussprechen, höchstens eine ordentliche Kündigung. Das wird auch die Polizei den Beiden erklären, wenn sie Euch am Betreten Eurer Wohnung hindern wollen. Alle anderen Punkte wurden schon angesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 25.06.2016, 18:02

Das ist richtig. Dennoch kann man ihm nicht zumuten, dort auch nur eine einzige weitere Nacht zu verbringen.

2

Was für eine Geschichte!

Was hat denn deine Freundin für eine Geschichte? Es muss ja einen Grund geben, dass sie mit dir wohnte.

Jedenfalls ist aber die Ausgangslage klar: Du kannst da nicht mehr wohnen. Und du solltest den Mann anzeigen.

Nun ist aber das Problem, dass du schon 21 bist. Und dass Wochenende ist. Und was ist mit deinem Vater? Ich habe selbst vier Kinder, die alle so alt sind wie du oder älter. Aber wenn eines davon auf der Straße sitzen würde, würde ich lieber in der Badewanne schlafen und das Kind zu mir nehmen.

In welcher Stadt bist du denn? Hier in Berlin könnte ich dir Ziele nennen, die du ansteuern kannst. Für andere Städte haben wir hier in der Gemeinschaft aber auch kompetente Leute.

Was euren Job angeht, so ist da auch noch nicht das letzte Wort gesprochen; ich hoffe, ihr habt saubere Verträge. Dann müsst ihr aber am Montag pünktlich zum Dienst antreten und euch im Zweifel vom Platz verweisen lassen. 

Du hast einige Gerichtstermine vor dir und solltest dir dafür Beistand nehmen. Mach bloß nicht den Fehler, das Geschehene so hinzunehmen.

Ich nehme an, du sitzt in einem Internetcafé oder schreibst übers Handy. Auf jeden Fall bleib hier mal dran. Wir sind hier eine recht gut aufgestellte Mannschaft mit Helfersyndrom. Es wäre doch gelacht, wenn wir hier alle zusammen nicht Möglichkeiten finden.

Die Punkte von RHWWW sind gut aber am Wochenende nicht sooo brauchbar.

Mittel- und langfristig bist du auf der Sonnenseite, aber jetzt brauchst du erst mal ganz kurzfristig eine Lösung.

Kopf hoch! Ich bin sicher, wir kriegen das hin.

Und geh bitte zum Arzt, wenn es sein muss, auch zur Notaufnahme. Das ist wichtig für das, was kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 25.06.2016, 18:03

Alter!

Melde dich bitte.

1
markus230 26.06.2016, 05:45
@EnnoWarMal

Hallo EnnoWarMal,

Hallo an alle anderen,

Zuerst einmal muss ich sagen das ich sehr begeistert bin wie ihr mir alle unter die arme greift!!!!! VIELEN DANK SCHONMAL!

Tut mir leid das ich es bislang nicht geschafft habe zu antworten. 

Wir übernachten momentan bei einem Freund der und aufs erste aufgenommen hat. 

Der momentane stand sieht wie folgt aus:

Meine Stiefvater hat bei den Beamten behauptet das ich mit dem Baseball schläger zuerst auf ihn zu gegangen wäre und er meine Mutter beschützen wollte und will es so als Notwehr darstellen.

Eine Anzeige habe ich natürlich gemacht! Die Beamten haben auch ein Foto von meinem Hals gemacht. Aber ich habe nicht schriftliches von der Polizei bekommen. Werde morgen noch zu meinem Hausarzt gehn aber denke nicht das er was feststellen wird da man kaum noch was vom würgen sieht.

Habe mal ein paar Fragen an euch.

1. Ist es möglich ist das meine Freundin und ich zusammen in eine Wohnung ziehn können oder muss jeder seine eigene Wohnung nehmen?

2. Hat einer von euch eine Vorstellung was meinen Stiefvater erwartet? (Nicht vorbestraft, ca 50 Jahre alt)

3. Hat jemand Erfahrung wie lange es ca. Dauern wird bis wir diese Bescheinigung bekommen um uns eine Wohnung suchen zu dürfen?

Nochmals 1000 DANK im Vorraus!!!

0
markus230 26.06.2016, 05:47
@EnnoWarMal

Ps.: leider haben wir momentan nur noch ca 50€ in der Tasche und können uns daher einen Anwalt nicht leisten...

0
Primus 26.06.2016, 09:17
@markus230

Ich antworte jetzt mal, obwohl ich nicht EnnoWarMal bin.

Geht Morgen  als erstes zum Amt für Arbeit und stellt einen Antrag auf ALGI - sofern Ihr sozialversicherungspflichtig beschäftigt seit. Dort erzählst Du Deine Geschichte, die Deine Freundin bezeugen muss.

Somit sieht der Sachbearbeiter, dass eine selbst ausgesprochene Kündigung von Nöten ist, da eine Zusammenarbeit nicht mehr zumutbar ist.

Somit umgeht ihr dann die zwölfwöchige Sperre. 

Sollte das ALGI so gering sein, dass Ihr davon nicht leben könnt, oder Ihr seit auf 450 € Basis beschäftigt, zahlt Euch das Jobcenter Geld.

Auch eine Wohnung könnt ihr vom Jobcenter finanziert bekomMen - samt Einrichtung.

Wichtig sind nun die Gespräche, damit man sieht, dass ein Zusammenleben zuhause nicht mehr zumutbar ist.

Und ja....Du kannst mit Deiner Freundin zusammenziehen und eine Bedarfsgemeinschaft bilden,

Viel Glück.

1
EnnoWarMal 26.06.2016, 09:39
@markus230

Beachte, was Primus sagt.

Was dein Stiefvater darstellt und was ein Richter urteilt, können verschiedene Dinge sein. Du darfst nur nicht aufgeben.

Notwehr ist was anderes. 

  1. Niemand kann euch vorschreiben, wie ihr zu leben habt. Gehe ich recht in der Annahme, dass deine Freundin auch deine Partnerin ist?
  2. Keine Ahnung, aber wenn ich ihn vor die Finger kriege, hat der Richter anschließend auch mit mir zu tun.
  3. Weiß ich nicht. In meiner Familie war sowas nie nötig.

Ich bin auch so einer wie dein Stiefvater, also so um die Fuffzich rum. Und nicht vorbestraft. Ich werd es aber womöglich, wenn ich deinen Stiefvater treffe.

1
EnnoWarMal 26.06.2016, 09:41
@markus230

"und können uns daher einen Anwalt nicht leisten..."

Dochdoch, könnt ihr. 

Ich zahle, falls ihr unterliegt. Mein Wort drauf!

Schreib mir PM.

1

Was möchtest Du wissen?