Ich habe wegen den Ausbildungskosten und des Studiums Fragen zum Steuerbescheid, könnt Ihr mir Hilfe geben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bschei ...   rückwirkend die Seteurerklärung 2011-2014 gemacht.

Hat Deine Mama Deinen Text nicht vorher Korrektur gelesen?

Möglicherweise hätte für die früheren Jahre nicht eine Einkommensteuererklärung, sondern eine Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortages abgegeben werden müssen (bitte schau mal in den Mantelbogen, Seite 1, Zeile 1 und 2)! Das läßt sich innerhalb der laufenden Widerspruchsfrist noch reparieren. Ich empfehle noch das genaue Lesen dieses Links:
https://www.test.de/Ausbildungskosten-Auch-Verluste-fuer-fruehere-Ausbildungsjahre-zaehlen-4848244-0/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HilfeHilfe
21.06.2015, 21:35

Hallo

gott sei dank habe ich es so getan !!!

es wurde nicht als Werbungskosten sondern als Sonderkosten vom Finanzamt behandelt.

Ich lege Einspruch ein.

0

Hallo Vulkan , mobil kann ich nicht auf dein Posting antworten . Ich habe eben von meiner Studentenverbindung eine gute Seite gefunden . Ich würde jetzt Einspruch einlegen und auf das abhängige Urteil zur erstausbildung warten ? Das Master Studium ab 2013 sollte dann Weiterbildung und somit als Werbungskosten durchgehen ? Bin gespannt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vulkanismus
20.06.2015, 14:09

Daher dieses:

"der Abziehbarkeit der Aufwendungen für eine Berufsausbildung oder ein Studium als Werbungskosten oder Betriebsausgaben (§ 4 Absatz 9, § 9 Absatz 6, § 12 Nummer 5 EStG)"

Aber wenn Du meinst ...

0

Du hast eine Erstausbildung gemacht.

Also sind es keine Werbungkosten, sondern Sonderausgaben.

Das steht doch in den Bescheiden.

Und Sonderausgaben können sich nur in dem Jahr auswirken, in dem man sie hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
20.06.2015, 13:21

DH, genau richtig, so eindeutig kann Steuerrecht sein.

1

Was möchtest Du wissen?