Ich habe mein Haus teilweise über Leibrente erworben, will es nun verkaufen, kann der Leibrenten-Empfänger den Verkauf verhindern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt auf die Ausgestaltung des damaligen Kaufvertrags an.

Sinnvollerweise sollte die Leibrente aber keinerlei Bezug zum Haus haben, d.h. keinen Grundbucheintrag o.ä. enthalten. In diesem Fall hast du ja lediglich eine Schuld gegenüber dem damaligen Verkäufer in Höhe einer Leibrente auf dessen Leben. Ob du jetzt Besitzer des Hauses bist oder nicht kann ihm eigentlich egal sein. Wichtig ist ihm nur, dass er monatlich sein Geld erhält.

Da ich in dem Thema selbst nicht super fit bin ist das nur eine eigene Einschätzung. Mein Tip: Schau in den damaligen Kaufvertrag und in Grundbuch. Findest du dort keinen Hinweis, sprich mit dem damaligen Verkäufer darüber. Sollte er der Meinung sein, er könnte mitreden, frag einen Anwalt unverbindlich um Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Leibrente im Grundbuchabgesichert ist, kann es ein Problem werden.

am besten übernimmt der Käufer die Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cur:

Ein mögl. Rückübertragsanspruch könnte sich als hinderlich erweisen. Lies:

Goggle: Veraeusserung-einer-immobilie-bei-eingetragenem-leibgedinge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?