Ich habe einen Mahnbeschrid beim Amtsgericht eingereicht. Von dort erhielt ich vom Antragsgegner einen Widerspruch ohne Begründung gegen den Bescheid. Was tun?

5 Antworten

"Das Mahnverfahren ist mit der Einlegung des Widerspruchs abgeschlossen; wenn der Anspruch vom Antragsteller weiter verfolgt werden soll, muss ein streitiges Verfahren durchgeführt werden. In diesem streitigen Verfahren wird der Anspruch aus dem Mahnbescheid im Rahmen eines normalen Zivilprozesses mit Klage und Klageerwiderung und evtl. Beweisaufnahme verhandelt und ggf. durch Vergleich oder Urteil entschieden."

https://www.mahngerichte.de/verfahrensueberblick/verfahrensablauf/widerspruch/

Die Einleitung des streitigen Verfahrens beantragen (§ 696 ff. ZPO). Das geht dann als ganz normaler Zivilprozess weiter.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Dann musst du halt Klage einreichen. Was sonst?

Du hast die Frage hochgeholt, aber nichts ergänzt oder geändert. Gefällt Dir an den bereits erhaltenen Antworten etwas nicht - und wenn ja, was denn?

In beiden steht völlig richtig das exakt Gleiche drin - das streitigen Verfahren ist einzuleiten. Wie oft möchtest Du das denn noch hören? Wenn Du das hier hochholst, solltest Du die Frage auch konkretisieren.

Ich verstehe das immer nicht. Es ist ja nett, dass Du Dich für meinen Beitrag bedankst. Sinnvoller wäre es wohl, Du würdest ihn beantworten - aber sei's drum...

0

Du hast bereits hinreichend Antworten bekommen. Wenn noch etwas unklar ist, stelle konkrete Frage, dann können wir vielleicht helfen.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Was möchtest Du wissen?