Ich habe eine RiesterRente Premium abgeschlossen und bin jetzt im 3. Jahr mit den Abschlussgebühren.

1 Antwort

Eine Rentenversicherung die auf Provisionsbasis vergütet wird, braucht immer eine längere Zeit, bis positive Erträge da sind. Da ist es egal ob Riester oder eine andere Form der Rentenversicherung. Auf die in der Altersvorsorge in der Regel lange Vertragslaufzeit sollte sich das relativieren. Funktioniert leider nicht immer. Ein Riester wie du ihn hast (ich gehe mal von DWS aus), hat einen relativ hohen Fondsanteil. Der sollte eigentlich dafür gut sein, um etwas höhere Erträge zu generieren. Wenn du jetzt nicht mehr weiterzahlst, laufen die Verwaltungskosten weiter. Die Abschlusskosten zwar nicht aber du hast jetzt 60% der Abschlusskosten getilgt. Diese 60% bemessen sich jedoch nach der ursprünglichen Beitragssumme. Wenn du nichts mehr weiter einzahlst, ist das Thema der Abschlusskosten für dich erledigt. Riester gut oder schlecht, kann man so nicht pauschal sagen. Ob das Produkt was du hast, für dich gut ist ebenfalls nicht. Wenn du wenig Geld hast, hätte bei Vertragsbeginn ermittelt werden sollen, wieviel du in den Riester einzahlen solltest um die optimale Förderung zu erhalten. Aber ehrlich gesagt, wenn du jetzt schon befürchtest, dass du 100,-- "vor Förderung" nicht dauerhaft zahlen kannst, ist die Frage ob generell ein provisionsbasiertes Produkt für dich die richtige Wahl ist. Das Problem der asysmetrisch verteilten Abschlusskosten wirst du dort immer haben.

32

wieso stellt eine nicht dauerhaft machbare Zahlung das provisionsbasierte Modell in Frage. Was hat das mit den Provis zu tun, ob der Kunde zahlen kann oder nicht. Wer auf Dauer nicht zahlen kann stellt JEDES Modell in Frage ;-) Abschlußkosten hast Du überall.

1

Schätzung Einkommensteuer

Hallo, wer kann mir helfen. Mein Bruder hat jetzt Post vom Finanzamt bekommen das die Steuererklärung eingegangen ist aber eine Änderung der Festsetzung kann nicht erfolgen. Zum Problem, mein Bruder hatte bis Mai 2008 ein Gewerbe GmbH und Co KG diese mußte in die Insolvens gehen da ihm das Geld für den Steuerberater fehlte hat der für 2008 keine mehr gemacht, leider hat mein Bruder sich auch nicht weiter darum gekümmert und wurde dann vom Finanzamt geschätzt und sein Privates Konto gesperrt. Jetzt hat er für 2008/2009 die Steuererklärrungen eingereicht und bekam die oben aufgeschriebene Nachrricht. Der geschätze Wert es sind noch ca. 20000,- Euro sollen von ihm noch bezahlt werden, das Geld hat er nicht er Verdient ca. 1000,- Euro Netto. Was kann er jetzt machen? Die Schätzung war total überhöht er ist a nicht ohne Grund 2008 in Insolvens gegangen die ist auch noch nicht abgeschloßen da noch Einlagen von ca. 5500,- Euro fehlen.Ich weis es ist sehr kompliziert aber vieleicht weis emand Rat.

...zur Frage

Allg. Fragen zur fondgebundenen Lebensversicherung

Hallo zusammen,

meine erste Frage hier, ich hoffe ich bin hier richtig und ihr könnt ein wenig Licht in mein Dunkel bringen.

Ich habe letztens von meiner Mutter Unterlagen zu einer Fondgebundenen Lebensversicherung bekommen, welche sie im Oktober 2001 mit einer Laufdauer von 49 Jahren für mich abgeschlossen hat. Es handelt sich dabei um das Modell "Inov@sta for Kids" von der Aspecta Lebensversicherung AG.

Seit dem Oktober 2001 wurden monatlich 100DM / 50€ in den Fond eingezahlt, es handelt sich dabei um den "INOVESTA CLASSIC OP".

Ich kann nun nicht wirklich viel mit diesen Unterlagen anfangen, beziehungsweise bin auch nicht wirklich bewandert in Sachen Fondgebundener Lebensversicherungen. Mich würde jetzt interessieren was ich mit dieser Versicherung machen soll. Ich spare seit geraumer Zeit privat für die Rente und besitze eine Riesterrente.

Bei der o.g. LV handelt es sich sozusagen um Geld von dem ich nichts wusste, da ich zur Zeit mitten im Umzug / Renovierungen stecke wäre zusätzliches Geld für mich natürlich ein Segen. Nun frage ich mich ob die die LV kündigen sollte und wenn ja wie das geht beziehungsweise in wie fern sich das für mich lohnen würde.

Ihr merkt schon, das ist so gar nicht mein Thema. Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen und mich ein bisschen aufklären.

Vielen lieben Dank, Asmo

...zur Frage

Hilfe blicke nicht mehr durch bei Riester Renten Wechsel

Hallo an alle.

Ich hab folgendes Anliegen.

Meine Frau hat 2007 bei der AXA eine fondgebundene Riester Rentenversicherung abgeschlossen. Dieses Jahr haben wir Angebote verglichen um zusehen ob dieses Angebot noch was taugt und sind zum entschluss gekommen zur DWS (Premium Riester Rente) zu wechseln über einen freien Fondvermittler was noch einige Rabatte einbringt.

So jetzt zu meiner Frage.

Der jetztige Vertrag geht noch bis zum Ende des Jahres und ab 2011 geht der Riester Fondsparplan bei der DWS los. Die AXA hat mir nun ein Brief geschickt wo Sie drin schreiben es wäre besser mein Vertrag Beitragsfrei zustellen und nicht das Geld zu übertragen zur DWS. Da ich anstatt der bisher von den eingezahlten ca 3900 € nur 1200 € an die DWS übertragen wird.

Jetzt bin ich ein wenig verwirrt, da ich mich auch nicht so gut mit der Materie Versicherung aus kenne. Ich dachte immer die müssen soviel übertragen wie viel ich auch eingezahlt habe, sieht aber nicht so aus nach deren letzten Informationsschreien.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?