ich habe eine gleichstellung kann ich abschlagsfrei mit 63 in rente gehen?

1 Antwort

Nicht alle Nachteilsausgleiche gelten auch für gleichgestellte behinderte Menschen. Sie haben beispielsweise keinen Anspruch auf Zusatzurlaub, wie ihn schwerbehinderte Menschen haben.

Vor allem ist es leider auch so, dass gleichstellte Menschen keinen Anspruch auf die Altersrente für schwerbehinderte Menschen haben, die ja zwei Jahre früher als die Regelaltersrente abschlagsfrei in Anspruch genommen werden kann.

1

Danke Dir,da bleibt mir noch die Möglichkeit mit 63 zu gehen,aber mit 7,2% Abzüge.Dann müsste ich mir ausrechnen lassen wieviel weniger ich an Rente habe.

2

Ich kann mit 63 J. und 6 M. abschlagsfrei in Rente gehen. Kann ich Rente beantragen und trotzdem bis 65 weiterarbeiten, ohne den Arbeitgeber zu fragen?

Ich würde gerne die Altersrente für langjährig Versicherte beantragen und trotzdem bis zur Regelaltersgrenze 65 J. und 10 M. weiterarbeiten, da erst dann meine private Zusatzrentenversicherung ausgezahlt wird. Mein Arbeitgeber sähe es aber lieber, wenn ich mit 63 in Rente gehen würde, um den Arbeitsplatz einsparen zu können. Kann der Arbeitgeber mir kündigen, wenn er erfährt, dass ich die Rente mit 63 beantragt habe?

...zur Frage

Kann ich mit 63 Jahren unter folgenden Umständen in Altersrente gehen?

Ich beziehe seit 2003 eine Erwerbsminderungsrente und bin mit 60 Prozent schwerbehindert. Wenn ich nicht EU-berentet worden wäre, hätte ich mit diesem Grad der Behinderung mit 63 Jahren in die Altersrente, ohne Abzüge gehen können. Vor längerer Zeit teilte mir die Rentenversicherung mit, dass meine EU-Rente aber bis zu meinem 65. Lebensjahr gezahlt würde und erst dann die Altersrente eintreten würde. Meine Frage ist, kann ich nun unter diesen Umständen (derzeit EU-Rente und 60 Prozent Schwerbehinderung), die Altersrente schon mit 63 Jahren ohne Abzüge erhalten? Besten Dank für eine Antwort ...

...zur Frage

Ich werde am 14 .06.2014 63 und habe 50% GdB kann ich nach 42 Jahren dann ohne Abzug in Rente gehen

Habe 42 Jahre Gearbeitet habe einen GdB von 50% und bin jetzt Arbeitslos werde am 14 Juni 2014 63 Jahre, wann kann ich ohne Abzug in die Altersrente gehen?

...zur Frage

Abschlagsfreie Rente mit 65 und zuvor ATZ?

Ich(51 Jahre) mache mir gerade ein paar Gedanken über mein Restarbeitsleben. Wenn alles so weiterläuft wie bisher könnte ich mit 65 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen(45 Beitragsjahre). Lt. Tarifvertrag könnte ich auch ATZ machen. FRAGE: Kann ich, ausgehend von der abschlagsfreien Rente mit 65 (in 2031), zuvor Altersteilzeit machen (Blockmodel 2/2 Jahre) und trotzdem mit 65 abschlagsfrei in Rente gehen? Sprich: 2027-2029 ATZ passiv, 2029-2031 ATZ aktiv, ab 2031 abschlagsfreie Rente mit 65 Jahren. Vorab vielen Dank für die Rückmeldungen

...zur Frage

Geb. 10.12.50, GdB 30, möchte gerne ohne Abzug in Rente, habt Ihr Rat wie? Rente 67 will ich nicht.

Hallo Miteinander, ich bin am 10.12.50 geboren, werde bald 63 Jahre, habe einen GdB von 30, und möchte sehr sehr gerne ohne Abzug in Rente gehen. Habt Ihr mir einen Rat wie das gehen könnte? Die Rente 67 pack ich einfach nicht. Ich arbeite seit ich 15 Jahre alt bin, habe aber ein paar Jahre bei meinen 2 Kindern pausiert. Freu mich auf guten Rat von Euch.

...zur Frage

Rente mit 63 abschlagsfrei

Bin Jahrgang 1955. Nach dem neuen Rentenpaket könnte ich abschlagsfreie Rente im Alter von 63 + 6 Monate beziehen, vorausgesetzt die Beitragszeit von 45 Jahren (=540 Monate) ist erfüllt.

Bin bereits in Altersteilzeit. Rentenbeginn: 01.03.2019 d. h. im Alter von 64 Jahren. Meine 540 Monate erreiche ich erst bei 63 + 8 Monate.

Einerseits fehlen mir 2 Monate bis zur abschlagsfreien Rente, andererseits habe ich bei Rentenentritt die erforderliche Beitragszeit um 4 Monate überschritten.

Wie verhält es sich mit der Rente? Gibt es Abschläge weil die 45 Jahre erst später als 63+6 erreicht werden? Wenn "ja" wieviel? Oder liegt die Rente sogar leicht höher, weil 4 Monate länger als erforderlich Rentenbeiträge bezahlt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?