Ich habe eine geringfügige Tätigkeit (200€) monatlich , nun will mein Chef das ich einen Antrag auf Befreiung der Rentenversicherung Stelle. Nachteile für mich?

2 Antworten

Deinem Chef kann es eigentlich egal sein, ob Du den Befreiungsantrag stellst oder nicht, seinen Anteil von 15% muß er so oder so abführen.

Aber die meisten Arbeitnehmer unterschreiben den Antrag nur zu gerne, weil sie dadurch ihren Anteil von 3,6% sparen. Das wären bei Dir also 7,20€ monatlich, die von den 200,-€ abgezogen werden würden.

Nachteile: Du verpaßt die Steigerung der Altersrente um ca. 2,-€ monatlich, die Du nach einem Jahr erwerben würdest.

Außerdem entgeht Dir Wartezeit für EM-Rente und Reha-Ansprüche. Was mir z.B. mit 20 egal gewesen wäre. Aber wenn dann doch etwas passiert, wäre es natürlich gut gewesen, die Beiträge abzuführen.

Genauso ist es. DH

0

Google mal "Antrag auf Befreiung der Rentenversicherung" -

auf dem dortigen Merkblatt ist es erklärt.

Was möchtest Du wissen?