Ich habe eine Frage zur Verteilung der Erbschaft bzw. zum Erbrecht in unserem speziellen Fall?

3 Antworten

Ich gehe davon aus, dass keine Testament vorliegt.

Soweit mir bekannt ist, erbt der Ehepartner die Hälfte, der Rest geht zu gleichen Teilen an die Kinder. Wenn keine Ehepartner vorhanden ist geht alles zu gleichen Teilen an die leiblich Kinder (auch anerkannte).

Mit "alles" meine ich Vermögen (z.B. 1/3 des Hauses) und Schulden.

Eine Erbengemeinschaft mit 4 Personen. Da wird es u.U. nicht einfach sich zu einigen.

Das Einverständnis zur Grundschuld und die Rückzahlungsverpflichtung für den Kredit sind zwei Paar Schuhe.

Zunächst mal erben die vier Kinder den Nachlass des Vaters zu gleichen Teilen. Der Kredit ist Teil dieses Nachlasses ebenso wie der Drittel-Anteil am Haus.

Über die Verteilung des Nachlasses müsst Ihr Euch irgendwie einigen. Ob Ihr mit dem größeren Hausanteil jeweils 5/12 des Kredits übernehmt und die beiden Halbschwestern je 1/12, müsst Ihr halt verhandeln.

Wenn ich es richtig gelesen habe, war der alleinige Kreditnehmer der Vater - also werden die Schulden aus dem Kredit voll der Erbmasse des Vaters zugeschlagen.

Moralisch können sich ja die anderen beiden Miteigentümer am Haus zur anteiligen Übernahme der Restschuld gebunden fühlen, denn die Verwendung ist ja in die Modernisierung der gesamten Immobilie ausgegeben worden. Aber die beiden Miteigentümer können auch die Ansicht vertreten, dies als Schenkung zu Lebzeiten des Vaters zu betrachten - dann entstünde daraus womöglich ein Pflichtteilergänzungsanspruch.

Aber das Risiko besteht natürlich dass die beiden anderen leiblichen Kinder des Vaters sich weigern sich an der Schuldentilgung zu beteiligen und dann kann sich die Bank das Geld bei einem der Mitunterzeichner der Grundschuld holen, bzw. die Zwangsversteigerung betreiben.

In solch einer Situation hilft eigentlich nur miteinander zu reden, denn jeder der Erben kann zur Auflösung der Erbengemeinschaft die Zwangsversteigerung beantragen.

1

Ok vielen Dank schon mal.

Also es gibt kein Testament, und er war nur mit der ersten Frau verheiratet also meiner Mutter.

Aber noch einmal etwas genauer bitte. Erben die 2 Halbschwestern von meinem Vater seinem drittel  jeweils ein Viertel? Und von den Schulden aufs Haus auch von meinem Vater seinem Drittel jeweils ein Viertel?   

hab ich das so richtig verstanden? 

Einfach wird es nicht mit vier Erben das wird noch richtig kompliziert. Aber vieleicht haben ja meine 2 Halbschwestern weniger Entscheidungsgewalt da sie weniger Anteile haben?

Vielen Dank nochmal im Vorraus für weitere Antworten.

Jedes Kind deines Vaters ist gesetzlich zu gleichen Teilen Erbe, d.h. von Vermögen und Schulden.

Halbschwester sind es ja "nur" aus deiner Sicht. Das Erbe ist aber aus Sicht des Erblassers, also deines Vaters, zu betrachten. Da bestehen vier leibliche Kinder - ohne wenn und aber.

2

Was möchtest Du wissen?