Ich habe dazu auch eine Frage...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist hier in einem Finanzfragenforum gelandet und wärest wohl besser bei www.gutefrage.net aufgehoben, aber da eine fast identische Frage hier schon einmal beantwortet wurde, werde ich es auch mal machen.

Es sieht leider so aus, dass Dein Mann selbst dafür verantwortlich dafür ist, wie er nach der Arbeit nach hause kommt. Der Arbeitgeber hat damit rein gar nichts zu tun.

Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, von motorisierten Kollegen gegen einen kleinen Obulus mitgenommen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Jennyjene82,

also ich sehe es etwas anders, sorry !

Bei der Bewerbung hat dein Mann gewusst, wo sein Arbeitsort ist und wie die Arbeitszeiten in dieser Branche in etwa sein werden. Der AG legt lediglich Wert auf einen reibungslosen Arebeitsablauf. Ihn interessiert nur das pünktliche Erscheinen am Arbeitsplatz. Wie der AN dies bewerkstelligt ist primär Sache des Bewerbers.

Dein Mann kann hier nur auf die Kulanz und Hilfe des AG hoffen, verlangen kann er nichts, Liegt dem Chef an der Weiterbeschäftigung deines Ehemanns etwas, wird er bei einer Lösung behilflich sein. Gute Köche stehen nicht gerade Schlange in der Gastronomiebrache.

Ansonsten bleibt nur die Suche nach einem Job in näherer Umgebung. K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieht doch näher zur Arbeitsstätte! Wird sogar steuerlich gefördert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?