Ich erhalte kein Kindergeld mehr. Wie ist das laut Gesetz ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für über 18jährige Kinder wird Kindergeld unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt

  • Kind ist in Ausbildung (Schule/Beruf/Studium oder FSJ)

  • Kind ist ausbildungssuchend (Bemühungen müssen nachgewiesen werden durch Belege, also Bewerbungen/Absagen nicht weg schmeissen) bis Ende 25.Lj. Tabelle/Beleg führen über die Aktivitäten

  • Kind ist arbeitslos, bis Ende 21. Lj., gemeldet

  • in einer 4-monatigen Übergangsfrist zw. 2 Ausbildungsabschnitten (Ende 25.Lj.)

  • Wartezeit bis Ausbildungsbeginn (25Lj.) wenn Vertrag unterschrieben ist

Die notwendigen Kindergeldformulare findest du im Internet z.b. mit goggle "Kindergeldformulare 2013" oder im nachfolgenden Link:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_27908/zentraler-Content/Vordrucke/A09-Kindergeld/Publikation/Formulare-Kindergeld.html

Ich denke du benötigst folgendes Formular: Mitteilung über ein Kind ohne Ausbildungs- oder Arbeitsplatz (KG11a)

Wie lange ist das Kindergeld schon ausgesetzt?

Wenn die Voraussetzungen stimmen, wird Kindergeld auch rückwirkend gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, Deine beiden Kinder sind arbeitssuchend. - Kann es sein, dass Deine Kinder nicht genügend Anstrengungen zeigen, Arbeit zu finden?

Falls dies zutrifft oder ihnen dies unterstellt wird, kann dies ein Grund sein. - Klick Dich hier mal rein:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26546/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Anspruchsvoraussetzungen.html

.

Am Telefon kann man wegen der einfachen Möglichkeit der Nachfragen manches besser klären. Bestenfalls bekommst Du auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Dort ist man zum Thema Arbeitslosigkeit (ALG I + ALG II / Hartz IV) sehr erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 18 bekommt man das KG nicht mehr automatisch. Man kann und muss es, wenn die entsprechenden Voreaussetzungen vorliegen, beantragen.

Wenn die Kinder beim Amt arbeitssuchend oder ausbildungssuchend gemeldet sind oder in einer Ausbildung sind, dann mit der Kopie einer Bescheinigung davon das Kindergeld beantragen (Formular holen, ausfüllen und hinschicken - mündlich zählt gar nicht).

Wenn das KG verweigert wird, fristgerecht(!!) einen EInspruch schreiben.


Ab dem 21. Geburtstag reicht arbeitssuchend nicht, dann zählt nur noch ausbildungssuchend gemeldet oder in einer Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 32 (4) EStG: Ein Kind, das das 18. Lebensjahr vollendet hat, wird berücksichtigt, wenn es... noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat, nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland als Arbeitsuchender gemeldet ist...

Damit ist schon mal klar, dass ein Anspruch besteht.

Die Kindergeldkasse hat mich allerdings nicht informiert

Dafür ist es ja auch die Kindergeldkasse und nicht das Informationszentrum. In Deutschland wird einem der Hintern nicht hinterhergetragen. Du musst das Kindergeld schon beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmmmmmmmmmmmmmm

angeblich haben wir in Deutschland ein Nachwuchsproblem bei Azubis. Man kriegt neben einem Azubiplatz , eine Eigentumswohnung, Auto sowie jeden Monat eine Kiste Bier gestellt.

Evtl solltest du deine lieben Kinder anstupsen das sie endlich schaffen gehen.... Einen schönen Nebeneffekt hat es ! Sie können Dir was von dem vielen Geld abdrücken ! Also ich musste es damals tun ! Es hat mir nicht geschadet.

Alternativ weiter Schule machen, dann gibts wieder Kinderkohle !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?