Ich bin Student und arbeite 19 Stunden als studentische Hilfskraft für eine Universität, möchte jetzt aber eine Zweitstelle annehmen, wie sieht das dann aus?

2 Antworten

Eigentlich ist Dein ganzer Plan nicht so vorteilhaft.

Zur Zeit scheinst Du ca. 10,- Euro brutto die Stunde zu bekommen, denn bei Studenten wird ja nur Rentenversicherung als Sozialabgabe abgezogen, weil bei diesen geringen Beträge noch keineSteuer anfällt.

Würdest Du nun im Semester die 20 Stundengrenze überschreiten, müsstest Du auch auf dein Haupteinkommen plötzlich Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung zahlen.

Suche Dir entweder einen besser bezahlten 19 Stunden job, oder verlege Deinen Zuverdienst komplett in die Semesterferien, weil da die 20 Stundenregel nicht gilt.

Hallo,

wenn die wöchentliche Arbeitszeit aus beiden Beschäftigungen zusammen mehr als 20 Stunden beträgt, gilt die Werkstudentenregelung nicht mehr. Wenn der Bruttoverdienst aus beiden Beschäftigungen zusammen mehr als 850 Euro beträgt, gilt die Gleitzone auch nicht mehr.

Konkrete Beträge in einem Nettolohnrechner im Internet erfassen - dann hat man die konkreten Werte.

Gruß

RHW

Welche Abgaben bei Werkvertrag?

Hallo, ich arbeite in den Monaten Februar und März auf Basis eines Werkvertrages für den jeweiligen Monat. Für Februar bekomme ich 600 Euro, für März 1100. Bis zum 31.3. gelte ich als Student. Nun würde mich interessieren, welche Abgaben (Steuern, Rentenbeitrag) ich zu leisten habe und wie das dann läuft. Bei Abschluss des Vertrags musste ich mein zuständiges Finanzamt angeben. Also wird das sicher durch meinen Arbeitgeber benachrichtigt. Ich weiß auch, dass mein Arbeitgeber/Auftraggeber keine Abgaben für mich leistet. Ab April habe ich ein normales Angestelltenverhältnis. Muss ich nun Abgaben leisten? Und wenn ja wie? Muss ich ein Gewerbe anmelden bzw. hätte ich das längst tun sollen? Gelten für Studenten Sonderregelungen?

Für ein wenig Hilfe für mich als Greenhorn wäre ich absolut dankbar! Aus anderen Forumsbeiträgen bin ich leider nicht schlau geworden....

...zur Frage

2 Studentenjobs unter 20 Std. - Was muss ich beachten?

Hallo.

Ich habe einen Nebenjob in einem Büro, bei dem ich als studentische Hilfskraft 12 Std./ Woche für max. 450 Euro angestellt bin. Sollte ich weniger arbeiten, dann verdiene ich weniger.

Nun arbeite ich noch für weitere 7,5 Std. in einer Bar.

Was muss ich beachten? Fallen Abgaben an?

Vielen Dank!

...zur Frage

Abgaben bei 2 Nebenjobs als Student

Guten Tag,

ich bin Student (21) und verdiene seit Juli 2011 340,- Euro im Monat. Ich zahle bisher keinerlei Abgaben.

Nun möchte ich ab Oktober 2011 bis März 2012 einen weiteren Job mit ca 450,- Euro im Monat ergreifen.

Stimmt es, dass ich bei einer Arbeitsdauer bis zu 6 Monaten noch familienversichert bleibe, auch wenn ich mehr als 400 Euro verdiene? Oder muss ich mich dann selbst versichern und 56 Euro im Monat an der Krankenkasse zahlen? Wenn ich dann für diese 6 Monate an die Krankenversicherung zahle, kann ich mich danach wieder familienversichern lassen? Passiert das automatisch?

Ich darf ja ca 7600 Euro im Jahr steuerfrei verdienen, und diese Grenze würde ich ja auch nicht überschreiten. Müsste ich dann, so wie ich das plane, auch weiterhin keine Lohnsteuer zahlen oder ändert sich die Regelung bei 2 Jobs? Müsste ich Rentenbeiträge oder sonst noch irgendwelche Abgaben zahlen?

Vielen Dank schon einmal, Viele Grüße

...zur Frage

Minijob + Praktikum. Muss ich abgaben leisten?

Hallo,

ich bin Student mit einem Minijob (arbeite am Wochenende) in dem ich 400 Euro im Monat verdiene. Der Minijob läuft ohne Steuerkarte. Jetzt werde ich für einen Monat ein in meinem Studienplan vorgeschriebenes Praktikum machen in dem ich 500 Euro verdiene. Das Praktikum läuft auf Steuerkarte, die ich mir noch besorgen muss.

Jetzt meine Fragen:-

  • Mein Durchschnittsgehalt steigt ja jetzt über 400 Euro, was hat das für Auswirkungen?
  • Sollte ich dem Praktikumsbetrieb mitteilen, dass ich noch einen Minijob habe?
  • Ist es korrekt wenn man im Minijob ohne und im Praktikum mit Steuerkarte arbeitet?

MfG Peter

...zur Frage

Welche Steuern und Abgaben muss eine Honorarkraft zahlen (monatl. unter 450€). Wie groß wäre dieser Betrag? Wie funktioniert das?

Hallo liebe Community,

ich arbeite als Honorarkraft (Schwimmtrainer) für ein Unternehmen und kriege 20 €/h. Bei der aktuellen Stundenanzahl komme ich auf 160 €/Monat und folglich auf 1.920 €/Jahr. Nebenbei kriege ich eine Vergütung, halbjährlich für ein Ehrenamt (auch Schwimmtrainer in einem anderen Verein) und diese bezieht sich auf 960 €/Jahr. Insgesamt kriege ich dann 2.880 €/Jahr.

Ich als Student (20 Jahre alt und familienversichert) kenne mich gar nicht mit Steuern aus und suche nach Rat.

Um eine Honorarkraft zu werden, muss man eine Steuernummer beantragen (mithilfe des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung), man ist quasi Freiberufler und schreibt dem Unternehmen Rechnungen.

Ich weiß, dass ich umsatzsteuerbefreit bin, da Kleinunternehmen (Einkommen unter 17.500 €).

Aber was genau kommt nun auf mich zu? Welche Steuern und Versicherungen werden von mir verlangt? Wie (in welcher Form) sind diese zu zahlen? Lohnt sich überhaupt eine solche Tätigkeit bei den ganzen Abgaben?

Ich hoffe mir kann jemand helfen, bin ratlos.

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?