Ab wann wird Krankengeld gezahlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

wenn der Aufhebungsvertrag vor dem 1.12.2015 abgeschlossen wurde, zahlt die gesetzliche Krankenkasse ab 1.1.2015 Krankengeld.

Wenn die Krankenkasse feststellt (z.B. durch den MDK), dass die Erwerbsfähigkeit erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse den Versicherten dazu auffordern, einen Rehaantrag zu stellen. Wenn der Antrag nicht gestellt wird, wird das Krankengeld 10 Wochen später eingestellt. Der Rehaantrag wird bei der Rentenversicherung vermutlich in einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente umgewandelt.

Grundlage: § 51 SGB V

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
04.01.2015, 18:59
Der Rehaantrag wird bei der Rentenversicherung vermutlich in einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente umgewandelt

Was bedeuten würde, dass die Rente mit Abzügen in Kauf genommen werden müsste, oder?

0

Hallo,

bei der Bezugsdauer wird auch die Zeit einer Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber mitgerechnet, so dass in diesem Fall insgesamt 78 Wochen Krankengeld beim Vorliegen derselben Krankheit durch die Krankenkasse gezahlt wird.

Die 45 Arbeitsjahre die du hier erwähnst, sollen sich sicher auf die Rente mit 63 J. beziehen, oder ? Hier entstehen dir keine Nachteile, die Voraussetzung der 45 Arbeitsjahre sind somit schon derzeit erfüllt.

Gute Besserung ! K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Deine Frage richtig interpretiere, hast Du 45 Beitragsjahre geleistet und möchtest mit 63 Jahren in Rente gehen.

Nun möchtest Du wissen, ob Du die Zeit bis zum Eintritt in die Regelaltersrente Krankengeld beziehen kannst - richtig?

Also: Wie Gänseliesel schon schreibt, steht Dir 78 Wochen lang Krankengeld zu. Darin eingeschlossen sind die 6 Wochen Lohnfortzahlung des Arbeitgebers.

Das würde bedeuten, dass Du bis Ende Mai 2016 Anspruch auf Krankengeld hättest.

Fazit: Vorausgesetzt, Du erreichst bis zu diesem Datum das 63. Lebensjahr und bleibst in dieser Zeit krankgeschrieben, gehst Du nahtlos von der Krankschreibung in die Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaenseliesel
03.01.2015, 20:15
Vorausgesetzt, Du erreichst bis zu diesem Datum das 63. Lebensjahr und bleibst in dieser Zeit krankgeschrieben

Primus, wieso muss er ? Der Fragesteller hat seine 45 Arbeitsjahre doch bereits voll ! Ich meine, er braucht nur noch seinen 63 Geburtstag abzuwarten ob nun im Krankenstand oder als Dauerurlauber ! Habe ich jetzt einen Denkfehler :-(( ?

1
Kommentar von wfwbinder
03.01.2015, 20:33
Vorausgesetzt, Du erreichst bis zu diesem Datum (Mai 2016) das 63. Lebensjahr

Wenn er jetzt (Jahreswende 14/15) schon 62 ist, müßte der das 63. Lebensjahr spätestens im Dezember 2015 erreichen, ausser das Jahr wird gesetzlich nicht auf 18, oder mehr Monate verlängert. ;-) :-)))))))))))))))))

3

Gibt es einen Grund das Arbeitsverhältnis innerhalb der Arbeitsunfähigkeit zu beenden und von wem ging die Initiative aus? Ist schon ungewöhnlich denn bis KW 02/2015 hätte noch die Entgeltfortzahlungspflicht des AG bestanden. Bei darüber hinaus gehende Arbeitsunfähigkeit setzt natürlich das Krankengeld der KV ein. Die Fragestellung verstehe ich dahingehend das Sie mit 63 Jahren die Rente für besonders langjährig Versicherte erhalten möchten. Woher nehmen Sie die Sicherheit in den nächsten 12 Monaten weiterhin arbeitsunfähig zu sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuenterWerner
03.01.2015, 20:11

Da habe ich mich wohl etwas unklar ausgedrückt.

Die Krankenkasse will mir kein Krankengeld bezahlen , weil die 6 Wochen Entgeltfortzahlung nicht erfüllt sind und ich durch meinen Aufhebungsvertrag den Anspruch auf Krankengeld verloren habe !

GuenterWerner

2

Was möchtest Du wissen?