ich bin jetzt 30 Jahre in einem Unternehmen und auch Gesellschafter? kann es sein, dass ich als eine der ersten in Kurzarbeit muss?

1 Antwort

Geschäftsführern, Gesellschaftern und leitenden Angestellten steht kein Kurzarbeitergeld (KUG) zu. In Ausnahmefällen kann so etwas im Arbeitsvertrag vereinbart worden sein. Das Arbeitsrecht sieht das nicht vor.

Du kannst doch als Gesellschafter und Verantwortlicher eines Betriebes nicht ernsthaft bei uns nachfragen, ob Du als erster oder als letzter das sinkende Schiff verlässt ... .

ok, dann kann ich auch nicht in Kurzarbeit geschickt werden oder?

0
@Takki1708

Doch schon. Die Arbeitssstunden können bei Dir reduziert werden, ohne das Du eine Entgeltersatzleistung wie KUG erhältst. Bei Führungskräften schlägt sich das direkt in einem um die verminderten Stunden reduziertem Entgelt wieder.

Gesellschafter haben aber meines Wissen nach keinen Arbeitsvertrag wie ein angestellter Geschäftsführer. Prüfe Deine Unterlagen, soweit vorhanden.

Es kommt auch eine informelle Kurzarbeit in Frage. Es gibt ja tatsächlich nun viel weniger zu tun im Betrieb. KUG für Dich beantragen kann und darf der Betrieb bei der Agentur für Arbeit nicht. KUG dient ja vor allem der Arbeitsplatzsicherung. Für einen Gesellschafter bedeutet das nun ein signifikant erhöhtes Risiko (Freiwild).

0
@Takki1708

Zu Deine anderen Frage mit den Leitsungsprämien: sicherlich werden die anderen Verantwortlichen für diese Zeit keine Bonis auszahlen, weil dafür kein Geld mehr da ist. Bzw. werden am Jahresende oder in Q1/2021 die Boni um die Zeit der Pandemie gestrichen. Es gibt keinen Grund, die Bonis aufrecht zu erhalten. Die Erfolge sind ja verunmöglicht.

Das ist sicher unter Euch FKs eine Verhandlungssache. Entscheidend ist in diesen Zeiten auch immer die innere Haltung. Wie sehr erweist Du dich als Feuerwehr für den Betrieb in dieser Ausnahmesituation?

0
@Maerz2019

der Leistungsbonus wurde zum Gehalt gezahlt jeweils für Leistungen im Vormonat.. Ich dachte es wird in diesem Fall der Verdienst der letzten drei Monate zur Berechnung genommen.... ..

0
@Maerz2019

Ich habe einen Arbeitsvertrag und bin Gesellschafter dieser Firma...hatte aber dadurch bisher auch keine Vorteile

0
@Takki1708

Dann erfolgt de Boni-Zahlweise bei Euch quasi unmittelbar. Beim meinen alten AGs wurde alles immer erst im Folgejahr abgerechnet. Zu der Dreimonats-Berechnungsgrundlage weiß ich keine Antwort.

Spreche mit den anderen Verantwortlichen, macht einen Deal. Rechne damit, dass die Boni eingestellt werden, je nach dem wie kapitalstark das Unternehmen vor der Krise war und wie es sich jetzt über Wasser halten kann.

0
@Maerz2019

es ist auch nicht direkt ein Bonus sondern eine Leistungsprämie die monatlich gezahlt wurde und die ich jetzt seit über 10 Jahren habe. Bei Nichtberechnung hätte ich erhebliche einbussen .... ich dachte diese sei gesetzlich geregelt

0
@Takki1708

Ja, ich kanns mir schon denken: der variable Anteil des Gehaltes eines angestellten GF ist prozentual sehr hoch im Gegensatz zu dem fixen Anteil.

Nimm einen RA für Arbeitsrecht zur Hilfe. Recherchiere im Internet dazu. Es könnte sich auf eine Alles-oder-fast-Nichts-Situation zuspitzen. Prüfe unbedingt den Arbeitsvertrag.

Ich wünsche Dir viel Glück und versuch die ganze Situation pragmatisch zu analysieren. Beachte dabei: Dur verfügst über mehr Reserveren als Deine Mitarbeiter. Es gilt im Arbeitsrecht immer der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.

0
@Maerz2019

der Leistungsbonus hatte nichts mit dem Gesellschafter zu tun

0

Was möchtest Du wissen?