Ich bin in Deutschland selbständig gemeldet und möchte in Belgien eine unbezahlte Praktikantin annehmen. Brauche ich dafür eine belgische Steuernummer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  Ich habe auch ein Atelier in Belgien bei Freunden, wo ich öfter bin

Das dürfte dann wohl eine Betriebsstätte sein.

  künstlerisch freischaffend tätig und fertige eine kleine Kollektion, die ich von Deutschland aus verkaufe.

Kollektion deutet auf Mode. Verkauf im Internet?

  Ich habe schon mehrere belgische Steuerberater angeschrieben, aber man antwortet mir einfach nicht

Die Kollegen würden Dir sofort antworten, wenn Du dort Mandant wärst, aber eine schriftliche Auskunft , ohne Aussicht mal etwas zu verdienen, wird man natürlich nicht geben. Schließlich ergibt sich da auch ggf. eine Haftungsfrage.

Solange Du die Schülerin als Praktikantin ohne Vergütung beschäftigst, müsstes Du es nur der belgischen Berufsgenosssenschaft/gesetzlichen Unfallversicherung melden.

 Wie wäre es, wenn ich sie als Freelancerin bezahlen würde (nach ihrem Praktikum)? 

Das ist doch völlig problemlos. Du bekommst eine Rechnung und bezahlst die. Das Steuerproblem hat Dann die Auftragnehmerin. Sie hat Ihre Einkünfte zu versteuern und die Umsatzsteuer in Belgien im Reverse Charge verfahren anzumelden, denn für sie wäre es ein innergemeinschaftlicher Umsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar kenne ich das belgische Meldegesetz nicht, kann mir aber vorstellen, dass Du dort gemeldet sein solltest.

Und da Du Dich dort öfter aufhältst, wäre es doch kein Problem, dabei einen Steuerberater persönlich aufzusuchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

hier kann man wahrscheinlich Auskunft bekommen, wer in Belgien Arbeitgebern Fragen zur Sozialversicherung beantworten kann (wenn zwei EU-Staaten betroffen sind):

www.dvka.de

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?