Ich bin Hausfrau mit steuerfreiem Minijob - wenn ich noch einen Minijob bekomme, wie regle ich das dann?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erstmal die Frage, was ist es, Minijob, also Anstellung und der AG trägt Sozialversicehrung, oder ist es freie Mitarbeit? Freie Mitarbeit ist Selbständigkeit.

Dann die nächste Frage, warum lohnt es sich nicht ein Gewerbe anzumelden. Das kostet (zumindest in Berlin) gerade mal 31,- Euro. Da der AG dann ja keine Sozialversicherung und Steuer abzuführen hat, kannst Du für die gleiche Arbeit schon mal gute 30 % mehr fordern. WEnn der AG auch noch vorsteuerabzuberechtigt ist, schlägst Du nochmal 19 % auf die Rechnung drauf, weil Du dann bei allem was in irgendeiner Form zu der Arbeit gehören kann, das erstens als Betriebsausgabe abziehen kannst (also die steuer mindert) und zweitens aus diesen Ausgaben auch noch die Vorsteuer abziehen kannst.

Also ich weiss nciht, worum es sich handelt, aber ich würde die Lösung der Selbständigkeit für mindestens einen der Jobs sehr sorgfältig prüfen.

Wenn die Einnahmen für die kleine Selbständigkeit 400 Euro im Monat überschreiten, würde ich Ihnen raten ein Gewerbe anzumelden, so wie auch Kollege H. Binder Ihnen riet. Da ich bei Ihnen noch lese "Hausfrau", sollten Sie vielleicht zusätzlich beachten, daß Sie bei Ihrem Ehemann nur solange in der Familienversicherung mitversichert sein können, solange Sie unter 355 Euro verdienen, wenn Sie mehr verdienen, müssen Sie sich selber kranken- und pflegeversichern.

Was möchtest Du wissen?