Ich bin getrenntlebend seit 6 Jahren.Mein Mann ist Rentner und ich arbeite in Teilzeit mit kleinem Einkommen,was gerade so zum Leben reicht?

2 Antworten

Im Rahmen der Scheidung wird der Versorgungsausgleich vom Gericht durchgeführt. Da wird es nicht darum gehen, was dein Mann gerne möchte.

"Unsere Ehe besteht mit Trennung seit 2012, 38 Jahre.." - wie bitte?

correct, wenn Sie nichts verstehen, dann lassen Sie es einfach.
Die haben sich in 2012 getrennt und sind seit 38 Jahren verheiratet.

Aber das kann man mit ein bisschen IQ sich erarbeiten.

1
@Petz1900

Ich überlasse Dir gerne einen Teil meines IQ, da Du ja (schreibst Du selbst) nur ein bisschen hast.

0
@correct

nein, Sie haben den bitter nötig.

Und für Sie Herr Petz bitte.

0
@Petz1900

Du Herr Petz, was ist jetzt eigentlich Deine Antwort?

0
@correct

Meine Antwort hat versucht Ihnen den Sachverhalt klarzumachen..

War aber mal wieder vergebens, was hätte ich auch anderes erwarten können.

0
@Petz1900

Aha, ich suche noch - nein, ich finde nichts. Tja, der IQ.

0

400 Euro Job unter falschem Namen

Hallo

Mein Sohn ist 16 Jahre alt und als Minijobber gemeldet worden, obwohl er dort nicht

arbeitet. Die Frau seines Vaters hat ihn bei ihrer Firma angegeben und meinem Sohn

wurde von seinem Vater und dessen Frau versichert, dass das legal sei bei Familien

angehörigen.

Ich hatte meinen Sohn damals gebeten, nicht zu unterschreiben bzw. die Finger davon

zu lassen. Er ist seit 4 Monaten angemeldet.

Was kann ihm schlimmstenfalls passieren? Mein Sohn ist Schüler und besucht die 11. Klasse.

Mein zweiter Sohn ist 15 Jahre alt und ich befürchte, dass er bald das Gleiche unterbreitet bekommt, wie sein Bruder.

Was kann ich tun (bzw. wie kann ich das) , um die beiden Jungs davon zu überzeugen, dass das alles im Prinzip Betrug ist und sie sich von der "Idee" des Vaters abwenden?

Vielen Dank für Ihre Mühe im Voraus

...zur Frage

habe einen millionen schaden verursacht auf der arbeit Hilfe

arbeite seit kurzer zeit in einem kleinem Führunternehmen (40 t LKW ) nah und fernverkehr . sollte bei einem kunden eine neutrale zustellung machen ohne lieferschein übergabe . mir ist dennoch ohne besondere absicht, der fehler unterlaufen ihn mit abzugeben , den lieferschein .laut arbeitgeber kommt ein regressanspruch auf ihn zu obwohl er es nicht schuld war .lediglich mir ist der fehler passiert.ich bin absolut ratlos .da ich auch keine versicherung habe um es eventuel darüber zu regeln oder sogar das geld habe (1 Mil.) um den schaden zu regeln .es nimmt mich derzeit ziehmlich mit und suche deswegen nach rat oder hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?