Ich bin Dipl.-Ing.(FH) und möchte eine selbständige Tätigkeit aufnehmen. Als Freiberufler?

4 Antworten

Solange die keine einzige Schraube verkauft ist das Freiberuflich

Ingenieurleistungen sind eindeutig freier Beruf.

§ 18, abs. 1 EStG

Diplom-Ingenieur ist ein "Katalogberuf", also vom Finanzamt grundsätzlich anerkannt. Im Einzelfall sende den Business-Plan dem Finanzbeamten mit der Bitte um Bestätigung des Freiberufler Status. Dann zahlst du KEINE Gerwerbesteuer, also ca. 17,53% des Gewinns. FREIberufler sind Gewerbsteuer FREI. Das ist der ganz große Vorteil gegenüber dem Gewerbetreibenden, bzw. der Kapitalgesellschaft. Das schreibt eine freiberufliche Künstlerin von XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

gegenseitige Rechnungen zwischen Freiberuflern möglich?

Hallo zusammen,

um es für mich zu erleichtern hinsichtlich einer Scheinselbständigkeit hatte ein Freund von mir, der ebenso Freiberufler ist wie ich, uns gegenseitig Aufträge zu erteilen und somit auch Rechnungen zu schreiben. Somit kann man dann die 5/6-Regel anwenden, indem man halt mehr als 1/6 aus einem Auftrag und weniger als 5/6 aus einer anderen Tätigkeit bezieht.

Ist dies denn so einfach möglich? Wir dachten dabei an Weiterbildungs- und Schulungsmaßnahmen. Er schult mich und ich ihn in gewissen Fachgebieten. Und dafür schreiben wir uns dann natürlich gegenseitig Rechnungen. So haben wir dann auch selber einen Knowhow-Aufbau.

Ist dies so legal oder bewegt man sich hierbei auf einem sehr dünnen Eis?

Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen gemacht

...zur Frage

freiberufliche Tätigkeit - wie dem FA rückwirkend melden und wo in Steuererklärung eintragen?

Schönen guten Tag!

Auch ich gehöre zu den Leuten, die die freiberufliche Tätigkeit und freie Mitarbeit fälschlicherweise als ein und das selbe betrachtet haben. Heisst, ich habe es versäumt, den Freiberufler-Status beim Finanzamt zu beantragen :-(

Ich habe für einen deutschen Online-Shop Übersetzungen angefertigt (Artikelbeschreibungen für einen französischen Shop und des Schriftverkehrs bei der Suche nach einem Fulfillment-Dienstleister). Sollte also in die Katalogberufe eigentlich reinpassen. (?)

Daher meine 1. Frage: Wie melde ich das nun rückwirkend dem FA? Per Begleitschreiben zur Steuererklärung? Das Ganze war ein Projekt, das nur im Jahr 2011 stattgefunden hat und wo auch in 2012 und weiterer Zukunft nichts mehr dazu kommt) Es handelt sich um knapp 1200,-- Euro im Jahr 2011, verteilt auf 3 Rechnungen (gestellt mehrwertsteuerfrei nach §19 Absatz 1 UstG, Kleinunternehmerregelung).

Und meine 2. Frage: wo trage ich diese Einkünfte in meiner Steuererklärung ein? Anlage S Zeile 36? Oder in Anlage N, Zeile 20? Oder Anlage N, Zeile 26? Oder in Anlage EÜR? Stehe gerade ein bißchen "im Wald"...

Ich danke Euch vielmals für hilfreiche Kommentare!

Viele Grüße, Petra

...zur Frage

Reparaturkosten für Iphone als Selbständiger steuerlich absetzbar?

Kann man die Reparaturkosten für ein Iphone (Glasbruch) bei der Steuer einreichen und wird das anerkannt, wenn man selbständig ist. Das Gerät ist mir selbst runtergefallen.

...zur Frage

Diplom Informatiker Anmeldung als Freiberufler

Hallo,

ich bin Diplom-Informatiker (Studium an einer Universität) und möchte nebenberuflich kleinere Sachen machen. Umsatzerwartung für das nächste Jahr vielleicht 1000 Euro.

Tätigkeiten wären zum Beispiel Einrichtung von Computern und Aufbau eines Servers für ein kleines Unternehmen. Oder auch Hosting und Betreuung von Webseiten.

Ich habe schon selbst versucht, zu recherchieren und festgestellt, dass das bei Diplom-Informatikern nicht ganz so einfach ist, weil es von der Art der Tätigkeit abhängt. Auch das Finanzamt habe ich gefragt, aber aus deren Antworten bin ich nicht ganz schlüssig geworden.

Was sollte ich also angeben, damit meine Tätigkeiten als freiberuflich anerkannt werden?

Könnt ihr mir da Tips geben?

...zur Frage

Wann braucht man bei einer freiberuflichen Tätigkeit eine Berufshaftpflichtversicherung?

Ich habe gelesen, dass eigentlich alle Freiberufler eine Berufshaftpflichtversicherung benötigen. Gilt das auch für Leute, die nebenberuflich eine selbständige Tätigkeit ausüben?

...zur Frage

Von Freiberufler zur Angestellte - wie werde ich vom Finanzamt behandelt?

Hi,

Ich habe da ne Frage, die mir irgendwie niemand richtig beantworten kann. Deswegen schreibe ich in diesem Forum und ich hoffe, dass ihr mir da vielleicht weiterhelfen kann, bevor ich vollkommen verzweifele.

Neben meinem Studium habe ich als Freiberufler noch gearbeitet und mein Gewinn aus meiner selbstständige Tätigkeit war nie mehr als 6.000 euro im Jahr war (immer unter dem Freibetrag). Nun ist es jetzt so, dass ich mein Studium erfolgreich beendet habe und einen Jobangebot zum 1.August bekomme habe - Festangestellte! das wurde heißen, dass mein gesamtes Jahreseinkommen plötzlich über 8.000 betragen wird, da der Arbeitgeber mir ca. 3.000 brutto zahlen wird, WENN ich den Job annehmen wurde. Jetzt zu meiner Frage:

Mir ist schon klar, dass das Finanzamt mein Jahreseinkommen aus der selbstständige und nichtselbständige Tätigkeit berechnet und ich wahrscheinlich aufgrund meiner selbständige Tätigkeit, die ich bis dato ausgeübt habe, das erste mal Steuern nachzahlen muss. Wie behandelt das Finanzamt mich für das Jahr 2015? Werde ich dann für meine selbständige Tätigkeit (was ja in diesem Fall eine nebenberufliche Selbständigkeit dargestellt) geschätzt und müsste ich aufgrund dessen eine Steuer - Vorauszahlung plötzlich an das Finazamnt leisten?

Es wäre echt super, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet…. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?