Ich bekomme Grundsicherung im Alter. Habe einen 450 € Job. Wie viel lässt mir das Sozialamt von den 450 €?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich befürchte, dass nahezu die gesamten 450 € angerechnet werden, da es kaum Absatzbeträge bei einem Minijob gibt, die anrechnungsfrei blieben.

Siehe hier: https://www.sozialhilfe24.de/grundsicherung/einkommen.html

Gib mal deine Daten hier ein: http://www.brutto-netto-rechner.info/grundsicherung.php

Brigi123 27.06.2017, 21:04

Jürgen, hier hast Du Dich wohl vertan, sorry.

 Sogar in Deinem link steht, dass 30% des Einkommens frei bleiben. 

Das ist auch mein Kenntnisstand, u.a. durch telefonische Nachfrage beim Sozialamt.

Sorry, Du schreibst sonst so tolle Beiträge

1
Juergen010 27.06.2017, 22:54
@Brigi123

Ja, da hast Du recht. ;-) Ich habe mich tatsächlich mißverständlich ausgedrückt.

Von den 450 € Minijobeinkommen ist nichts mehr abzusetzen, da ja keine Einkommenssteuer usw. gezahlt wird. Von daher ist der zur Berechnung kommende Betrag die vollen 450 €. (Nettoabsetzbetrag)

Davon werden die 30% abgezogen und die verbleibenden 300 € auf den Leistungssatz voll angerechnet.

Folge: Der Fragestellerin bleiben von ihrem 450 € Verdienst, faktisch nur 150 € in der eigenen Tasche mehr.

1
Brigi123 28.06.2017, 00:16
@Juergen010

Also halt 30%  darf sie behalten/ werden nicht angerechnet. 

Das sind bei meinem Taschenrechner 135,-€, wenn sie die vollen 450,-€ verdient.

Diese Regelung ist ungünstiger als die bei Hartz IV. Dort bleiben ja die ersten 100,-€ anrechnungsfrei, und danach wird erst gerechnet.

0
Juergen010 28.06.2017, 00:34
@Brigi123

Ich hab nur pi mal Daumen gerechnet ;-)

Und ja, die Regelung ist deutlich ungünstiger als bei ALG2.



1
Brigi123 28.06.2017, 00:45
@Juergen010

Ja, Du hast ein Drittel gerechnet, ging mir auch so.

Ich wollte das nur für die Fragestellerin nochmal verdeutlichen.

0

Ich meine 30%, maximal 50% vom Regelsatz.

Was möchtest Du wissen?