Ich bekomme eine Grundsicherung zur Rente, nach 2 Jahren wurde mir das Erziehungsgeld für meine Kinder von der Rentenstelle nachgezahlt, muss ich es abgeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also normalerweise sind Zahlungen, die unter das Kindererziehungsleistungsgesetz  fallen, nicht bei der Grundsicherung zu berücksichtigen.

Ob das bei Dir der Fall ist kann ich leider nicht sagen.

Lies mal den Artikel - vor allem die vorletzte Seite:

http://www.minden.de/inhalt/datei.php?id=NzAwMTE0NTstO0Q6L3dlYnNlcnZlci9taW5kZW4vbWVkaWVuL2ludGVybi9ncnVuZHNpY2hlcnVuZ2ZyYWdlbnVuZGFudHdvcnRlbi5wZGY%3D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
20.01.2016, 21:15

Für KLG Leistungen müsste die Fragestellerin Jg 1921 oder älter sein. Da ich das jetzt nicht so ganz glaube, wird die Nachzahlung auf ganz normalen Kindererziehungszeiten ab 1.7.2014 beruhen. Und die gehen in diesem Fall voll an die Grundsicherung

0

Ja! Du hast sozusagen vom Sozialamt einen Vorschuß für die Zeit bekommen. Mehr als die Grundsicherung steht dir nicht zu.

Für die Zahlungen des Sozialamts kommen überigens die Steuerzahler in ihrer Gesamtheit auf, darüber muss man sich mal im Klaren sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Claea
20.01.2016, 20:02

Ihren unfreundlichen Kommentar,können Sie für sich behalten,ich habe immer gearbeitet und Steuern gezahlt von so einer überheblichen Person ,brauche ich keinen Rat.

0

Was möchtest Du wissen?