Hundesitter/Entlohnung

3 Antworten

Tagessatz, vielleicht um die 50Euro?

Von diesem Gedanken verabschiede Dich mal schnell wieder, denn ich kann Dir von einer mir bekannten Hunde - Tagesstätte berichten, die für eine Tagespflege pro Hund 15 € ohne Futter nimmt.

Eine Dose Hundefutter bekommt man je nach Größe des Hundes für ca. 1€ und von daher sind Deine Vorstellungen l etwas überzogen und sollten wohl besser noch einmal überdacht werden.

vielleicht um die 50Euro?

Wenn der Halter dumm genug ist, so viel zu bezahlen, dann meinen Glückwunsch! Auf 8 Tage hochgerechnet ist das mehr als der Kläffer neu gekostet hat und auch mehr als jede Hundepension nimmt. Und die muß noch Steuern von den Einnahmen bezahlen!

Ich habe mich demnächst als Hundesitter engagieren lassen.

Wer "sich engagieren läßt", sollte auch die Bezahlung bereits geklärt haben, denn sonst ist das ein Engagement ohne insgesamt vereinbarte Bedingungen.

Was machst Du denn mit dem Hund? Dreimal Gassi gehen und etwas füttern? Wellness-Programm? Das ist ja keine Vollzeitbeschäftigung, sondern eher etwas nebenher...

Ich würde hier einen Pauschalbetrag ansetzen, wenn es eine mehrtägige Betreuung ist. 30-40 EUR klingt ok. Wenn es stundenweise wäre, würde man ja auch 5-10 EUR/Std. ansetzen.

Überlege doch einfach mal, wie viel exklusive Betreuungszeit hier wirklich aufzuwenden ist.

Katze umtauschen?????

Hallo,

wir haben vor ca 8 Monaten einen Siam Kater für 350€ gekauft, aus echt misarablen Zuständen, der Kater war total verängstigt und kam auch die ersten 3 Monate garnicht raus, nun ist es so, das er selbst nach 8 Monaten nicht mit unserer Katze klar kam, im Gegenteil, unsre Katze hat den scho fast blutig gebiseen und wir woltlen einfach n gutes neues zuhause für ihn finden, haben uns dann also auch die Wohnung und den neuen Besitzer genau angeschaut und ihm den Kater dann für 100€ verkauft,also sozusagen nur a Schutzgebühr damit kein Unsinn mit dem Tier getrieben wird, wollte damit also kein Geld machen und 100€ ist wirklich nix im gegensatz zu den kosten was wir hatten (kastration,impfen usw..)

Jedenfalls ist das jetzt !! 8 !! Tage her und er schreibt mir heute das er den Kater zurück bringt, weil er vom Charakter ehr nicht so ist wie er sich ihn vorgestellt hat und unter der Couch nicht vorgeht!

Es gibt keinen Vertrag oder sonst was, einzigst und allein die Abmachung das ich ihn wieder zurück nehmen würde im äussersten Notfall bevor sie ihn z.b. ins Tierheim geben.

Nun meine Frage, natürlich nehme ich ihn bevor er in schlechte Hände kommt, aber bin ich verpflichtet ihm den kompletten Kaufpreis zu erstatten? Immerhin hab ich jetzt ein noch verstörteres Tier zuhause mit dem ewigen hin und her

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?