Hundeschule: Gewerbeeinnahmen und gleichzeitig Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einfach nur, damit eine zweite Antwort da ist und du die von EnnoBecker als hilfreichste auszeichnen kannst: Er hat Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundefachfrau
08.09.2012, 08:27

Danke blackleather.

Ich werde mich auf die Suche nach einem anderen Steuerberater machen und versuchen, die zuviel gezahlten Steuern zurückzufordern.

Auch für Sie ein wunderschönes Wochenende

Hundefachfrau

0

Die unterrichtende Tätigkeit ist tatsächlich eine freiberufliche Tätigkeit, die von der Gewerbesteuer nicht erfasst wird. Du hast also gewerbliche Einkünfte erklärt, die es nicht gibt.

kann ich die gezahlten Steuern dann zurückfordern?

Das kommt auf den verfahrensrechtlichen Status der Gewerbesteuermessbescheide an. wenn sie noch änderbar sind, beispielsweise weil sie unter Vorbehalt der Nachprüfung stehen oder weil schlichtweg die Einspruchsfrist noch nicht abgelaufen ist, dann ja.

Hier sehen wir wieder mal einen jener Fälle, wo "kein Steuerberater" teurer geworden ist als "ein Steuerberater".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundefachfrau
08.09.2012, 08:26

Hallo Enno, zuerst mal vielen Dank für die Antwort.

Hier sehen wir wieder mal einen jener Fälle, wo "kein Steuerberater" teurer geworden ist als "ein Steuerberater".

Leider ist das nicht so - ich habe einen Steuerberater und dieser hat meine Seminare zusammen mit den Einnahmen aus der Hundeschule verbucht.

... jetzt muss ich mir überlegen, wie ich weiter vorgehen kann...

Haben Sie ein schönes Wochenende

Hundefachfrau

0

Was möchtest Du wissen?