Hundeschule: Gewerbeeinnahmen und gleichzeitig Einnahmen aus freiberuflicher Tätigkeit?

1 Antwort

Einfach nur, damit eine zweite Antwort da ist und du die von EnnoBecker als hilfreichste auszeichnen kannst: Er hat Recht.

Danke blackleather.

Ich werde mich auf die Suche nach einem anderen Steuerberater machen und versuchen, die zuviel gezahlten Steuern zurückzufordern.

Auch für Sie ein wunderschönes Wochenende

Hundefachfrau

0
@Hundefachfrau

Hier gilt es aber spitz zu rechnen. Die Gewerbesteuer ist ja von der Einkommensteuer in Grenzen abzugsfähig.

Trotzdem, ein Steuerberater, der diese Unterscheidung nicht fachlich zu lösen weiß, ist entweder zu dumm oder zu faul für deine Ansprüche.

Und hier in dieser Frage haben dir gleich zwei Steuerberater geschrieben, die weder dumm noch faul sind.

0
@EnnoBecker

Interessant ist ja, dass das noch nicht mal ein Fall von Nichtbeachtung der Infektionstheorie zu sein scheint.

Nichtbeachtung der Infektionstheorie bedeutet ja, dass jemand - bei der grundsätzlichen Annahme freiberuflicher Einkünfte - ein paar gewerbliche Elemente übersieht und deswegen die freiberuflichen durch die gewerblichen infiziert werden. Das ist einfach nur dumm.

Wenn jemand aber - wie hier - von vornherein weiß, dass da einerseits freiberufliche und andererseits gewerbliche Einkünfte da sind und das trotzdem in ein und dieselbe Gewinnermittlung packt, ist das schlampig.

Und ich frage mich gerade, was schlimmer ist: ein dummer oder ein schlampiger Steuerberater?

0
@blackleather

Deine Infektionstheorie kannst du aber wieder einpacken, wir sind ja nicht in einer Mitunternehmerschaft.

Und ich frage mich gerade, was schlimmer ist: ein dummer oder ein schlampiger Steuerberater?

Ein schlampiger. Ein dummer könnte mit seinen Defiziten ja entsprechend umgehen. So wie ich beim Lohn beispielsweise.

0

Was möchtest Du wissen?