Hundehaltung nicht erlaubt, wenn Nachbarn aber welche haben, ist das dann autom. erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gilt hier automatisch gleiches Recht für alle

Außerhalb von der konkreten Rechtslage:

Es gibt keine Gleichheit im Unrecht. Nur weil der andere mit 120 durch die Stadt brettert, darfst du nicht mit 80 durchfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Privatrecht gibt es kein gleiches Recht für Alle. Jeder Vertrag ist ein Individualvertrag der von beiden Parteien erfüllt werden muss. Bei einem Verstoß dagegen droht tatsächlich die Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gilt hier automatisch gleiches Recht für alle

Natürlich nicht - oder kann der Vermieter mit gleichem Recht von dir die erhöhte Miete der Neuverträge beanspruchen?

o. droht Kündiung durch Vermieter bei Nichtbeachten?

Durchaus, wenn die Klausel wirksam vereinbart ist, also kein generelles Verbot, sondern vielmehr eine - auch unbegründet - nicht erteilte Zustimmung der (weiteren) Hundehaltung vereinbart ist :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Frage beantwortet sich m.E. selbst: neue Verträge sind neue Verträge. Die sind rechtens. U.a. ist die Renovierung eine Erklärung dafür. Verträge sind frei in ihrer Gestaltung - hier gilt keine Gleichmacherei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann der Mieter, nur weil andere im Haus Hunde haben, nun auch autom. einen anschaffen, entgegen der vertraglichen Vereinbarung?

Nein. Allerdings dürfen Vermieter seit kurzem die Haltung von Hunden und Katzen nicht mehr grundlos untersagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stellst vielleicht Fragen! Wie lauten denn die Vertragsklauseln ganz konkret? Sind es AGB oder einzelvertragliche Vereinbarungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?