Honorarberatung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Definitiv ja. Derjenige der zahlen kann ist im Vorteil. Tja, der Rest kann ja online. Alles so gewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GAFIB 21.02.2013, 22:26

Nun ja, bei 99% Anteil der Provisionsberatung ist wohl noch keine Gefahr im Verzuge...(;-)

Es gibt zweifellos auch wichtige Argumente pro Honorarberatung, vgl. Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Honorarberatung

0
alfalfa 21.02.2013, 22:39
@GAFIB

Sehe ich genauso. Das Ergebnis ist simpel: Wer Cash bzw. Liquidität hat gewinnt. Die Diskussion ist falsch geführt. Richtig ist die Frage nach Kompetenz, Falsch die Frage nach der Vergütung.Egal, die Praxis wird es zeigen.

0
GAFIB 22.02.2013, 08:37
@alfalfa

Einverstanden - Fachkompetenz ist am wichtigsten - und genau da mangelt es in weiten Teilen der Branche.

1
GAFIB 22.02.2013, 09:09
@GAFIB

... und wenn ich schon Teile der Branche kritisiere, dann sollte ich vielleicht konkreter sein: Ich meine weniger die geschätzten Kollegen/innen, die als Makler und/oder Honorarberater tätig sind. Ich meine definitiv eher solche Teile wie z.B. Strukturvertriebe mit den 3 oder 4 Buchstaben als Namen - wenn dort "Training" stattfindet, dann ist das praktisch zu 100% Verkaufstraining!

1
Niklaus 23.03.2013, 11:16
@GAFIB

@GAFIB: Sehr guter Kommentar, du nennst hier Roß und Reiter.

0

Definitiv: Nein ;) Wir zahlen doch jetzt auch schon, nur eben meistens versteckt, was durchaus zu Falschberatungen führen kann (Achtung, liebe Provisionsberater, ich sage "kann", denn ich hoffe, es ist nicht die Regel!). Bei Provisionen haben wir Verbraucher keine Ahnung, was wir eigentlich zahlen, es wird uns auf die Abzahlsumme bei Krediten und die Prämien bei Versicherungen aufgeschlagen. Bei der Honorarberatung erhalten wir eine Rechnung, werden neutral beraten und fertig. In England und den Niederlanden funktioniert es übrigens wunderbar: http://www.bundesweitefinanzberatung.de/nachrichten/ansicht/die-honorarberatung-im-fokus-von-politik-und-medien-11392/

cheers, Kev

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Honorarberatung in der Kreditwirtschaft, also vor der Aufnahme eines Kredits sollte zu einem maßgeschneiderten und günstigen Kredit führen.

Eine Selektierung oder ein Ausschluss für bestimmte Kunden findet dadurch statt, dass der Berater manchen seiner Kunden klarmachen muss, dass der vorgesehene Verwendungszweck für den Kredit unvernünftig ist, oder dass sie aufgrund ihrer Situation nicht in der Lage sein werden den Schuldendienst zu leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?