Honorabasis?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieviel zahlt er denn mehr, wenn Du es auf Rechnung machst?

ca. 50 % mehr brauchst Du, wenn es auf Rechnung geht, um die Nachteile auszugleichen.

eine Lohnfortzahlung

eine Bezahlung im Urlaub

eventuelle Steuer und Sozialversicherung selbst zahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

schreib ihnen mal was sie geschrieben hat:geht wie es scheint davon aus, dass alle Reinigungskräfte dumm sind ;( wollte mir nur 11€ zahlen, aber ich bestehe auf 13€ mit Vertrag(Minijob)

ich habe heute mit meinem Steuerberater gesprochen und wir haben alles durchgerechnet.

Die 13 Euro auf Honorarbasis, also auf Rechnung, wären für mich ein fairer Stundenlohn.

Bei der Anstellung auf Minijobbasis kommen noch 30 % Sozialabgaben hinzu.

Dadurch würde sich der Stundenlohn deutlich erhöhen.

Könnten Sie sich also vorstellen bei mir auf Honorarbasis zu arbeiten?

0
@rafting12

DEr gute Kollege rechnet die 13,- Euro ziemlich knapp.

11,- Euro kosten den Minijobarbeitgeber 14,52 Euro (11,- Euro + 32 %). Dabei hättet Du Anspruch auf bezahlten Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Die Steuer wäre mit den 2 % Pauschalsteuer abgegolten.

Mit den 13,- Euro stellt Du Dich viel schlechter.

0
@wfwbinder

ja die wollen immer erst nur 10 € bezahlen und dann muss man handeln, habe jetzt einen Job mit 3 Stunden und 13 € in der Woche, wenn man schnell ist schafft man es in 2 Stunden.Dieser Arbeitgeber ist mit mir zufrieden und hat mich weiter empfohlen an eine Ärztin und die handelt schon obwohl ich noch nicht mal zugesagt habe, da weiss man doch schon, dass wird nix, um so mehr Geld die haben um so geiziger sind se;)

0
@rafting12

Na gut, ich bin ein Zahlenmensch.

Meine Haushaltshilfe bekommt 12,- Euro als Minijob. kostet mich als fast 16,- Euro die Stunde.

Ich käme nicht auf die Idee ihr "Honorarbasis" anzubieten.

1

Was möchtest Du wissen?