Home Office und Fahrten zur Arbeitsstätte, wie rechnet man die Fahrten steuerlich ab?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hab hierzu im Netz gefunden: Lupen-Symbol

Der eigene Arbeitsplatz im Unternehmen muss an mindestens 46 Tagen jährlich bzw. mindestens einmal pro Woche genutzt werden. Ist dies der Fall, dann kann die Pendlerpauschale in Höhe von 30 Cent pro Kilometer für die einfache Strecke steuerlich geltend gemacht werden.

Ich habe gehört, dass der AG diese Fahrten nämlich über Reisekosten erstatten muss. Und bnin mir nun sehr unsicher, ob ich diese Kosten dann überhaupt steuerlich angeben darf, wenn eigentlich der AG diese erstatten muss.

0

Ein Tipp von mir: Stelle Deine Frage besser mit eigenen Worten, denn so alte Fragen werden meist gar nicht mehr beachtet und Du wartest vergebens auf Antworten.

Hallo Frau83,

ob der Arbeitgeber Kosten erstattet, die dem Arbeitnehmer beruflich bedingt entstehen, ist Sache der Vereinbarung. Auch "richtige" Reisekosten kann der Arbetigeber erstatten (und wird es im Normalfall wohl auch tun) oder auch nicht. Hier könnte sich z.B. die Frage stellen, ob der Arbeitgeber etwas für das häusliche Arbeitszimmer zuschießt.

Wenn er solche Kosten nicht erstattet, wird man die steuerlich geltend machen können, erstattet er sie (teilweise) muss man die Erstattung halt abziehen.

vielen Dank. Mein AG wird sie nicht erstatten und ich hatte Bedenken, dass ich auf den Kosten "sitzen bleibe", da mein Arbeitsweg nun 200km betragen.

0

Was möchtest Du wissen?