Hohe summe Geld auf mein Konto von Verwanden der bei einer Direktbank ist.

7 Antworten

Also nichts gegen deinen Bekannten, aber irgendwie hört sich die Geschichte ein bisschen faul an. Am Ende hast du Probleme weil du jemandem helfen wolltest... Kommt drauf an wie sehr du der anderen Person vertraust, aber ich persönlich würde so etwas sehr ungern machen...

Hallo Fillippo: Das Ganze kommt mir italienisch respektive spanisch vor:. Eine Einmalzahlung von der BG? Man mag mich ja korrigieren, aber das habe ich bisher noch nicht gehört. Eine Autokauf von Privat mit Barabwicklung? Ein hilfreicher Kumpel der das Geld auf sein Konto überweisen läßt und dann in bar abheben will? Eine eigene Bank die zu weit entfernt liegt? Schon merkwürdige Sachen!

Wenn das alles luprenrein verläuft, dann brauchst Du nichts zu befürchten. Dann können Dir auch staatliche Ermittlungsbehörden nichts anhaben. Allerdings werden die möglicherweise schon den ein oder anderen Beleg über die Sache sehen wollen und den soltest Du dann bereit haben!

Und im übrigen: Hoffe doch, Du beziehst kein ALG2 ? Dann wird es haarig für Dich, denn das mißtrauische Jobcenter unterstellt da gerne eigene Einkünfte in solchen Fällen.

Nein,ich beziehe kein ALG2.

Hmm okay. Falls der betrag auf meinem Kontoauftaucht.Kann ich Ihn auch wieder wiederrufen?? so das Ihn meine Bank wieder zurücküberweißt ohne das ich ärger damit habe?...Ist mir langsam etwas zu heiß..Wollte nur helfen..

0
@Flip0815

Wir wissen ja garnicht, um welche Summen es da geht. Ich nenne Dir mal Beispiele: Bis 15.000,--Euro würde ich mir den Kopf nicht zerbrechen. Ab 15.000,-- Euro aber muß bei einer Barauszahlung eine gesonderte Mitteilung der Bank gemacht werden. Da könnte es möglicherweise zu Nachfragen kommen.

0
@Privatier59

Die Bank erstellt lediglich ein Protokoll, es erfolgt keine Weitermeldung, an wenn auch.

Nur wenn es beim Einzelnen um Schwarzgeld geht, soll dies weiter helfen und ver wendung finden.

0
@Privatier59

Die Bank erstellt lediglich ein Protokoll, es erfolgt keine Weitermeldung, an wenn auch.

Nur wenn es beim Einzelnen um Schwarzgeld geht, soll dies weiter helfen und ver wendung finden.

0

Kommt drauf an wie hoch die Summe ist. Meistens ist es ja an dem Verwendungszweck zu erkennen, woher das Geld kommt, deshalb würden sich die Banken nicht bei dir melden. Jedoch sobald im Verwendungszweck Schenkung oder sowas steht, fragen die Banken schon mal nach einfach wegen Interesse an einer Geldanlagen. Also am besten in den Verwendungszweck, für Auto rein schreiben. Jedoch sobald du das Geld abholst, würde ich dir empfehlen das Geld bei deiner Bank zu bestellen, weil oft haben sie einfach nicht so viel da, damit du das gleich mitnehmen kannst.

Was möchtest Du wissen?