Hohe Nachzahlung wegen Elternzeit???

2 Antworten

Du musst das an dein Wohnsitzfinanzamt schicken, nicht an das FA des VLH.

Solche Antworten provoziert man, wenn man die hiesige Sprache nicht beherrscht. 

1

Eine Steuererklärung muss man abgeben, wenn man vom Finanzamt dazu aufgefordert wird. 

In diesem Fall auch deswegen, weil dem Progressionsvorbehalt unterliegende Einnahmen (Elterngeld) von mehr als 410 Euro vorgelegen haben.

5

Kann ein auf 4 Wochen befristeter, nicht berufsmäßiger Job sozialversicherungspflichtig sein - oder wird er immer als kurzfristige Beschäftigung gewertet?

Hintergrund: Mein Frau ist zur Zeit schwanger und hat Anspruch auf ALG I bis Ende 03/2016. Die Mutterschutzzeit beginnt aber erst Ende 04/2016. Sie wäre ab Anfang 04/2016 wieder freiwillig versichert, und somit würden von der KV für die gesamte 3 Jahre Elternzeit keine KV-Beiträge übernommen.

Daher planen wir durch eine Tätigkeit den ALG Anspruch zu unterbrechen und somit auf mindestens Ende 04/2016 zu verlängern. Die Mutterschutzzeit würde dann während des ALG I Anspruchs beginnen und die KV würde für die gesamte Elternzeit die Beiträge übernehmen. Dies ist unstrittig und geklärt.

Nach Auskunft der AA muss für die Unterbrechung eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit vorliegen. Ein Mini Job reicht hierfür nicht aus.

Jetzt haben wir ein Angebot für eine befristete Teilzeitarbeit von etwa 1 Monat über 450€. Meine Frage ist, ob eine solche befristete Arbeit sozialversicherungspflichtig sein kann, wenn wir dies so mit dem Arbeitgeber vereinbaren, oder ob sie ggf. rückwirkend als kurzfristige Beschäftigung gewertet würde, und somit nicht mehr sozialversicherungspflichtig wäre.

Eine nicht befristete Tätigkeit und spätere Kündigung wollen wir dem AG nicht zumuten, da meine Frau dann wegen ihrer Schwangerschaft quasi unkündbar wäre.

...zur Frage

Pensionsfondzusage abfinden lassen?

Hallo zusammen.

Ende 2016 habe ich den Arbeitgeber gewechsel. Ich war dort 3 Jahre beschäftigt und es wurde automatisch ein Pensionsfond der DEVK angelegt, Nach gut drei Jahren sind dort ca 2550 EUR enthalten, der neue Arbeitgeber möchte aber das gesamte Konstrukt weder übernehmen noch einen Neuvertrag mit der DEVK abschließen. Mir bliebe also einfrieren oder aufgrund der geringen Summe eine Abfindung.

Mein Rentenalter habe ich frühestens 2048 erreicht. Hätte ich gravierende Nachteile wenn ich mich für eine Abfindung entscheide? Klingt vielleicht komisch aber steuerrechtlich müsste ich dann ja Rentenbezug angeben, oder? Auch die Krankenkassendaten werden abgefragt - hat das Auswirkung auf die Beiträge?

An der DEVK Hotline ist man etwas "wortkarg"

Grüße!

...zur Frage

Finanzamt erkennt mein nebenberufliches BWL Studium nicht an?

Hallo,

ich arbeite bei einer Bank und studiere seit 2016 nebenberuflich BWL. Ich bezahle monatlich 250 Euro Studiengebühren. Ich habe diese in meiner Steuererklärung 2016 angegeben und sie wurden auch berücksichtigt. Ich bin mittlerweile umgezogen und mein “neues” Finanzamt weigert sich das Studium zu berücksichtigen weil “kein beruflicher Zusammenhang” nachgewiesenen werden kann. Wie weise ich sowas nach? Kann ich dagegen Einspruch einlegen? Ich habe die Steuererklärung selber gemacht. Sollte ich vielleicht jetzt lieber einen Steuerberater kontaktieren?

Danke für die Tipps :)

...zur Frage

Umzugskostenpauschale bei Auflösung der doppelten Haushaltsführung/ Zweitwohnung?

Im April 2016 habe ich meinen Zweitwohnsitz am Ort meiner Beschäftigung aufgelöst und würde gerne erfahren, ob ich dafür die Umzugskostenpauschale von 1.493 EUR (bin verheiratet) als Werbungskosten in meiner Steuererklärung 2016 geltend machen kann?

Hintergrund:

  • Der Grund für die Auflösung der Zweitwohnung und damit meiner doppelten Haushaltsführung war die Geburt meines Kindes im Juni 2016.
  • Ich habe jetzt nur noch einen Erstwohnsitz, der aber nicht am Ort meiner Beschäftigung liegt, sondern weiter weg.
  • Ich bin nach wie vor bei meiner Firma angestellt und befinde mich derzeit in Elternzeit.
  • Die Zweitwohnung habe ich am 1.1.14 bezogen und damit auch die doppelte Haushaltsführung begonnen. Ich habe in 2014 auch die Umzugskostenpauschale von damals noch 1.390 EUR geltend machen können.
  • In 2017 beginne ich in Teilzeit zu arbeiten. Ich benötige allerdings keine Zweitwohnung vor Ort mehr, sondern werde an 1 Tag ins Office pendeln und den Rest im Home Office arbeiten.

Weitere Fragen:

  • Gibt es neben der Umzugskostenpauschale noch weitere Steuervergünstigungen, die ich geltend machen kann?
  • Muss ich dem Finanzamt irgendwelche Nachweise erbringen?
...zur Frage

Sponsoring-Rechnung bis 150€ von Privatperson

Liebe Experten,

ich habe ein kleines Problem. Ich und ein paar Freunde nehmen jährlich an einem Sportevent teil. Hierfür lassen wir uns jedes Jahr T-shirts (~300€) drucken. Um diese nicht aus eigener Tasche finanzieren zu müssen lassen wir immer 2 Sponsoren auf die T-shirts drucken die uns dafür bezahlen. Hierbei handelt es sich immer um Kleinbeträge (<150€). Da wir kein eingetragener Verein sind können wir keine Spenden entgegennehmen (bzw. Spendenquittung schreiben). Die Firmen hätten für den erhaltenen Geldbetrag aber gerne eine Quittung/Rechnung.

Ich würde jetzt die T-shirts drucken lassen, in Vorkasse dafür gehen und anschließend als Privatperson eine Kleinbetragsrechnung über T-shirt-Werbung o.ä. ohne Ausweisung der Umsatz/Mehrwertsteuer an die entsprechenden Firmen schicken.

Ist das legitim oder kriege ich dadurch Probleme mit dem Finanzamt? Was können die beiden Firmen von dieser Rechnung absetzen (Mehrwertsteuer)?

Was würdet ihr tun?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Leistung aus privater Unfallrente,anrechenbar auf Harz 4?

Ich bekomme zur Zeit befristete Rente wegen voller Erwerbsminderung. Meine Rente wird voll in der Bedarfsgemeinschaft mit meinem Mann angerechnet.

Ich hatte einen privaten Unfall und habe aus meiner privaten Unfallversicherung einmalig Verletztengeld erhalten. wird diese Leistung auf Harz 4 angerechnet?



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?