Hoffe, jemand kann mir helfen..brauche dringend einen Rat..!!!

2 Antworten

So ganz verstehe ich deine Haltung nicht.

In der Privatinsolvenz musst Du jegliches Einkommen welches über der Pfändungsfreigrenze liegt an den Treuhänder abgeben - der reguliert dann mit dem erhaltenen Geld deine Schulden bei deinen Gläubigern.

Ein P-Konto bei deiner Bank schützt Dich vor einer Pfändung über den Pfändungsfreibetrag hinaus - so ist gewährleistet, dass dir dein gesamter Pfändungsfreibetrag auch zur freien Verfügung steht.

Bei einem P-Konto überweist die Bank den überschüssigen Betrag an den Treuhänder. Das erspart Dir, dass ggf. Pfändungsbegehren bei deinem Arbeitgeber eintreffen. Außerdem hat der Treuhänder so - wie bei der Privatinsolvenz gewünscht - eine effektive Kontrollmöglichkeit, dass du keine Einkünfte an ihm vorbei realisierst.

Ein weiteres Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen ist nach der Eröffnung der Privatinsolvenz ziemlich aussichtslos und macht m.E. auch wenig Sinn - außer Du willst Deinen Gläubigern Geld vorenthalten. Wenn das jedoch raus kommt (und es kommt in den sechs Jahren der Wohlverhaltensphase bestimmt raus) ist die an die Wohlverhaltensphase anschließende Restschuldbefreiung zum Teufel und deine Privatinsolvenz ist definitiv gescheitert.

Im Übrigen ist es heutzutage relativ einfach für den Treuhänder herauszufinden wo du welche Konten hast. Verschweigen oder Verschleiern nützt da allenfalls temporär etwas.

Spiel dem Treuhänder gegenüber mit offenen Karten. Du wirst sehen, aus dem überheblichen, arroganten Menschen wird ein Freund. Schließlich ist er auch nur ein Mensch der etwas Anerkennung braucht. Er holt schließlich für Dich die Kastanien aus dem Feuer in die du sie reingeworfen hast, als Du Schulden gemacht hast, die dich nun überfordern.

BHW Bausparen - hab ich mich verulken lassen?

Hallo Leute,

kennt sich jemand mit dem Bausparvertrag von der BHW (Dispo Maxx) aus und kann mir einen heißen Tipp geben?

Im November 2011 war ich bei der Postbank und habe nach einer Möglichkeit gefragt, immer mal wieder etwas für meine Bafög-Rückzahlung zurücklegen zu lassen. Angeboten wurde mir BHW Dispo MaXX. Ich wollte nichts blindlings abschließen und hab mich wirklich lange beraten lassen ( fühlte mich am Ende auch eigentlich gut beraten) aber heute kam mein erster Kontoauszug und irgendwie häufen sich gerade die Nachteile.

  1. Die 100€ Abschlussprämie, die meine ersten beiden Zahlungen von 50€ schon mal komplett aufgewogen haben. Wwas einen Kontostand von...0 € macht. Ich habe meinen Berater ungefähr hundert Mal gefragt ob das Abschließen eines solchen Vertrages etwas kostet und er sagte immer wieder nein. Ist das nicht schon ein bisschen dreist gelogen?
  2. Muss ich die vollen 7 Jahre lang durchsparen? Oder kann ich mir das angesparte Geld schon vorher auszahlen lassen, falls ich es brauche?

Ich bin drauf und dran hinzugehen und das Konto (auf dem sich ja noch kein Geld befindet) aufzulösen, weil ich Angst habe, durch meine Dummheit Geld zu verlieren. Ginge das nach 3 Monaten überhaupt schon? Und sind die 100 Abschlussgebühr dann verloren?

Ich hab das Gefühl, ich hätte einfach ein ganz normales Sparbuch eröffnen sollen und ärger mich, dass ich mich von den ach-so-hohen Zinsen habe locken lassen.. (zumal ich gar nicht bauen möchte..)

Grüße, Sabine

...zur Frage

Einkommenssteuer Pfändung?

Moin meine Lieben... Sorry das ich dies hier so schreibe. Weiß nicht wie ich eine Alte Frage wieder hoch bringen kann.

So nun ist es relativ aktuell. Nochmal kurz die Sachlage. Mein Mann geht voll arbeiten und hat auch alle Ausgaben getragen. Ich bin seit ein paar Jahren Gesundheitlich Zuhause. 2013 erhielt ich Lohn und Krankengeld. Lohn nur 3 Monate rest Krankengeld. 2014 Krankengeld und Übergangsgeld der DRV 2015 Arbeitslosengeld 2016 Nix... da mein Mann über dem satz liegt. Aus allen Leistungen raus. Nun mussten wir eine Steuererklärung machen für die oben genannten Jahre. Dies wurde über einen Steuerberater gemacht. Der schickte uns nun seine Berechnung was wir als gemeinsam Veranlagt bekommen würden voraussichtlich. (Vergaß beim Steuerberater zu fragen) Die Betitelung und Kontopfändung läuft ganz allein auf meinen Namen auch auf mein eigenes Konto. Die Steuerrückerstattung soll auf das Konto meines Mannes gehen. Dieser ist mir auch unterhaltspflichtig. Nun viel mir heute mit mega schreck ein die Pfändung. WAS passiert denn nun? Kann bzw wird das ganze Geld nun gepfändet auch zu Lasten meines Mannes? Wenn nicht, wie würde es berechnet werden? Ich habe so null Plan. Und bin am Ende. Denn mein Mann hat mich echt die Jahre aufgefangen und mal ein kleiner Lichtblick für Ihn und nun das. Kann mir jemand genaue Auskunft geben? Vielen Dank im voraus.

Maya

Hier der Link über die Anfangs Frage. Aktuelle Sachlage ist oben geschildert..Dankeschön. https://www.finanzfrage.net/frage/einkommenssteuer-pfaendbar-bei-ehepaar-und-nur-ein-schuldner?foundIn=user-profile-question-listing

...zur Frage

Soll ich mich darauf einlassen? Ware nach Nigeria zu liefern? Worauf muss ich achten?

Hallo! Habe mir vor 2 Monaten für mein iPad eine Hülle auch China zukommen lassen. Sie ist sehr originel und hat ein schönes Druckmuster was es hier nicht gibt. Aus vershen habe ich 2 Hüllen bestellt. Konnte die Mengenzahl nicht mehr ändern,daher habe ich sie dann hier in Deutschland wieder verkauft und erzielte das doppelte von meinem Einstandspreis. Wie schon gesagt, die gibt es hier nicht. Nun dachte ich mir auch juks und zeitvertreib, bestelle nochmals 10 Stück und verkaufe sie wieder. Musste dann natürlich 19% MWST bezahlen, da der Warenwert über 22,- Euro lag. Das wusste ich nicht. Ab 125 Euro kommt sogar noch Zoll dazu, dann lohnt sich das ganze überhaupt nicht mehr! Na ja, jetzt bin ich klüger. Trotzdem konnte ich zwei mit kleinem Gewinn verkaufen. Ich denke ich werde damit wieder aufhören. Nun bekam ich eine Anfage von jemanden der 10 Stück haben möchte. Ich bot ihm nur 8 Stück an, mehr habe ich ja nicht. Er war einverstanden und fragte mich nach dem Endbetrag incl. Lieferung nach Nigeria und meiner Bankverbindung, damit er das Geld überweisen kann. Evtl würde er es auch durch Western Union begleichen,meinte er. Ich kenne Western Union aber nicht und daher ist mir eine Überweisung auf mein Konto lieber. Nunmal aber was ganz anderes. Wieso interessier sich jemand für iPad Hüllen aus Deutschland plus den enormen Portokosten nach Nigeria???? Habe im Internet recherchiert: Portokosten bis 2kg Ware in einem kleinem Karton kostet 14,90 Euro Plus Kartonage von 1,99 Euro abzüglich meinem Mengenrabatt ergibt nahezu meinen Verkauspreis den ich in Deutschland erzielt habe. Will jetzt deswegen kein Gewerbe aufmachen, aber er strebt eine Geschäftsbeziehung mit mir an......und das wegen iPad Hüllen???? Im Grunde genommen kann ich doch nichts verlieren, oder? Immerhin muss er ja in Vorkasse gehen. Gehe ich da irgendwie ein Risiko ein? Will mich am Montag bei der Post erkundigen ob es Einschreiben oder Sendungsverfolgung nach Nigeria gibt. Aber laut Interntrecherche gibt es das nicht. Also trägt der Käufer sogar das Transportrisiko und das des Verlustes, denke ich, denn dafür möchte ich nicht garantieren. ......Ist das vielleicht ein Betrüger, der mich da angesprochen hat? Aber warum sollte der dann in Vorkasse gehen? Verstehe ich nicht. Mir kommt das ganze etwas komisch vor, denn was will man mit iPad Hüllen in Nigeria, die man auch China für den halben Preis bekommt. Ich finde das sehr verdächtig, oder was meint Ihr dazu?

...zur Frage

Wie einkommensteuerpflichtige Einnahmen bei Freelancer-Plattform upwork errechnen?

Hallo liebe finanzfrage-Community, ich (Kleinunternehmer) bin seit einigen Wochen auf der Freelancer-Plattform Upwork tätig. Jedoch ist mir nicht ganz klar, wie meine dortige Tätigkeit einkommensteuerrechtlich erfasst werden muss. Nehmen wir an ich einige mich auf upwork mit einem Klienten auf die Leistungserbringung in Höhe von 600 €. In diesem Fall zieht upwork Gebühren und Umsatzsteuer von diesen Betrag ab und überweist wir den Restbetrag:

600 € Kosten für meinen Kunden -110 € Servicegebühr upwork -20,9 € Umsatzsteuer = 469,10 € Überweisungsbetrag

Muss ich nun in meiner Steuererklärung die 600 € als Einnahmen ansetzen und hiervon die Servicegebühr inklusive Umsatzsteuer als Kosten abziehen? Oder setze ich die überwiesenen 470 € als Einnahmen an und ziehe hiervon die Servicegebühr inklusive Umsatzsteuer ab? In der unten verlinkten Antwort auf eine ähnliche Frage klingt es für mich so, als müsste nur der Überweisungsbetrag in Höhe von 470 € angerechnet werden.

Ich wäre sehr dankbar falls mir jemand dabei helfen könnte, diese Unklarheiten zu beseitigen. Ich habe bereits den folgenden Artikel auf dieser Seite gelesen, konnte hiermit jedoch nicht meine Fragen vollständig beantworten: https://www.finanzfrage.net/frage/wie-bei-freelance-arbeit-auf-upwork-einnahmen-festhalten-und-umsatzsteuer-dokumentieren

Vielen herzlichen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Verwalten des Konto/Vermögen der Großeltern

Mein Großvater ist nach dem Tod meiner Großmutter mittlerweile im Altenheim. Die Wohnung wurde verkauft, und aus den Erlösen (nicht viel, aber immerhin) in Kombination mit seiner Rente wird jetzt daraus das Altenheim bezahlt. Wir wollen das Geld für ihn natürlich auch konservativ und liquide anlegen, damit es länger reicht. Ihm selber ist das ziemlich schnuppe. Ich würde gerne wissen, wie man dabei organisatorisch und rechtlich am besten vorgeht.

1) am einfachsten wäre aus meiner Sicht ein Konto mit Depot auf seinen Namen zu eröffnen, auf das meine Eltern dann Vollmacht haben. Gäbe es damit irgendwelche Probleme? Müßte dazu noch ein Art Treuhandvertrag oder ähnliches unterzeichnet werden?

2) Wenn mein Großvater meinen Eltern das Geld einfach auf deren Konto überweist ist das ja schon eine Art Schenkung bzw. vorgenommenes Erbe, oder? Auch wenn das Geld ja noch für meinen Opa ist. In Bereiche die Erbschaftssteuerpflichtig wären kommen wir da nicht annähernd, von daher wäre das wohl kein Problem. Bin mir dann aber nicht sicher, wie das mit der Aufteilung des Erbes läuft, wenn mein Großvater sterben sollte. Das Geld hätte er dann ja rein juristisch meinem Vater vermacht, oder?

Habe mich schon blöd gegoogelt und konkrete Literatur finde ich auch nicht. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen oder es gibt ggf. doch links oder quellen?

Besten Dank für eure Unterstützung.

Markus

...zur Frage

Wie kann ich einen Treuhänder überzeugen, dass mir das Geld das über ist einfach nicht reicht ?

Wie kann ich einen Treuhänder überzeugen, dass mir das Geld das über ist einfach nicht reicht ? Langsam weis ich echt nicht mehr wie ich so eine Privatinsolvenz überleben soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?