Höhe der Anwaltskosten ok?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der RA handelte auf Mandat und rechnete entsprechend Gebührenordnung ab. Mit einer Rechtsschutzversicherung wäre das um einiges preiswerter gewesen. Machen Sie doch einfach mal einen Preis- und Leistungsvergleich Rechtsschutz: http://www.preisvergleich-rechtsschutzversicherung.com . Übrigens ist eine Absicherung für den Rechtsstreit seit dem 1. August 2013 noch sinnvoller und wichtiger geworden, da die Gerichtskosten und Anwaltsgebühren mit diesem Tag um bis zu 20 Prozent und mehr gestiegen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schauen wir doch mal ins Gebührenverzeichnis zum RVG und was finden wir da unter 1000? Die Einigungsgebühr und da steht nur was von Mitwirkung des RA:

http://www.gesetze-im-internet.de/rvg/anlage_1_88.html

1,5 ist genau der Multiplikator.

Wenn schon im Gesetz steht, brauchen wir unser Rechtsempfinden nicht zu strapazieren. Euer Fehler war, dem RA nicht das Mandat entzogen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?