Hinweis auf Berechnung von Umsatzsteuerbetrag im Angebot (zwischen zwei Unternehmer)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Problem ist, Du bist Unternehmer, aber nicht Vorsteuerabzugsberechtigter.

Also es gelten schon die Regeln für Gewerbetreibende (nettoausweis der Preise, sieh Kataloge von Metro usw.), aber den Einkauf mußt Du Brutto kalkulieren.

Diese Risiko kannst Du nicht auf den andern abwälzen, weil es nicht zumutbar ist, das der zwei Kataloge/preislisten hat, eine normale eine für § 19 Unternehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast eine Rechnung über X Euro zzgl. Y Euro Umsatzsteuer erhalten. Somit hast Du den gesamten Betrag zu zahlen. Wenn Du Dir vorher keine Kalkulation oder Auftragsbestätigung geben lässt, bleibst Du meines Erachtens drauf sitzen.

Eventuell hat noch wer eine zweite Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach - wenn Du keine Umsatzsteuer verrechnest, bist Du auch nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Das wäre ein steuerlicher Wettbewerbsvorteil und könnte auch ganz ganz leicht zum Steuerbetrug ausgenutzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?