Hinterbliebenenrente & krankenversicherung - evtl. auch eine Rückwirkende Zahlung ?

2 Antworten

Hallo, wenn es eine Rente der deutschen Rentenversicherung ist, zahlen die zzt. 7,3% der Rente für die KV. Bei einer gesetzlichen Pflicht-KV wird das gleich mit dem Eigenanteil abgeführt, bei einer freiwilligen GKV oder einer PKV muss der Zuschuss beantragt werden.

In den Rentenanträgen wird deshalb auch die Krankenversicherung abgefragt bzw. eine Anlage verlangt. Was für eine KV ist das denn ?

Viel Glück

Barmer

Muss ich die Krankenversicherung nachzahlen wenn ich falsch versichert war?

Ich war 2 Jahre lang bei meinem Arbeitgeber über meine private Versicherung versichert (ich war vorher selbständig). Nun wurde ich vor ein paar Monaten in die gesetzliche zwangsversichert und die Versicherung sagt dass ich für die Zeit wo ich privat versichert war, rückwirkend die Beiträge nachzahlen soll.. das sind ca 12000 EUR.

Muss ich das wirklich tun oder ist das die Angelegenheit meines Arbeitgebers? Ich wusste ja schließlich nichts davon dass ich "falsch" versichert war. Jetzt hat der Arbeitgeber gemeint dass ich einen Teil mittragen muss?? Ich habe kein Geld für sowas und ich war nie krank.

...zur Frage

Was tun, wenn Expartnerin Unterhaltszahlungen nicht in das Wohl des Kindes investiert?

Guten Abend.

Ich habe einen Freund, der mit seiner Expartnerin ein gemeinsames Kind hat. Er muss Unterhaltszahlungen leisten. Aber er meint, dass die Mutter den geringsten Teil davon in das Kind investiert. Zumindest sagt er, dass es quasi nie neue Spielsachen und Kleidung bekommt. Was kann kann man dagegen machen? Kann man da etwas gegen tun, oder veranlassen, dass Geld auch wirklich dem Kind zu Gute kommt?

Danke für Ratschläge

...zur Frage

Kostenplan für Selbstständigen Kurier?

Hi, mache mir grade eine Tabelle da ich evtl vorhabe mich selbstständig als Kurierfahrer zu machen.

Ich liste einfach mal alles auf was mir eingefallen ist:

Fahrzeug: ( Einmalig : Beschaffung dh Kaufpreis ) - Kfz Steuer - Kfz Versicherung - Sprit - Reperaturen

Versicherungen allgemein: - Krankenversicherung - Rentenversicherung ( zwingend nötig? ) - Berufsunfähigkeitsversicherung - Haftpflichtversicherung - Unfallversicherung

Steuern: - Steuerberater - Umsatzsteuer - Einkommenssteuer - Gewerbesteuer

Habe ich was vergessen oder etwas zu viel?

MfG

...zur Frage

Rückkehr in dei gesetzliche Krankenversicherung

Hallo,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Und zwar geht darum, ob ich noch die Möglichkeit habe von der PKV in die GKV zu wechseln. Folgende Situation: Die ersten zehn Jahre meines Arbeitslebens habe ich ganz normal gearbeitet und war in der GKV. Dann habe ich eine Beamtenstelle angetreten und bin deshalb zur PKV gewechselt. Gleichzeitig habe ich angefangen nebenher zu studieren und musste dafür eine Bescheinigung über meine Krankenversicherung vorlegen. Hierfür musste ich allerdings, soweit ich mich erinnere (Hab sie leider nicht mehr gefunden), eine Austrittserklärung aus der GKV vorlegen. Soweit ich es noch weiß hat die Dame von der GKV bei der ich diese Erklärung unterschrieben habe gesagt, dass ich dann aber nie mehr zurück in die GKV wechseln kann. Jetzt denke ich darüber nach mein Beamtenverhältnis aufzugeben und wieder einen Job in der freien Wirtschaft anzunehmen, bei dem ich zumindest im ersten Jahr noch unter der Beitragsbemessungsgrenze liege. Weiß jemand ob ich tatsächlich, selbst wenn ich unter der Beitragsbemessungsgrenze liege, nicht zurück in die GKV kann bzw. ob ich nicht sogar zurück muss?

...zur Frage

Abhängiges Arbeitsverhältnis festgestellt - rückwirkend doppelt versichert?

Hallo an alle,

Die Rentenversicherung hat ein abhängiges Arbeitsverhältnis festgestellt, somit werde ich als nicht selbständig eingestuft. Ich war in dieser Zeit allerdings privat versichert.

Nun die Frage - wie ist das rückwirkend zu sehen? Bin/war ich da doppelt versichert?

Die gesetzliche Krankenkasse meinte eben, dass wenn ich nie selbständig war, ich nicht in der privaten sein hätte dürfen, Voraussetzungen nicht erfüllt und diese somit die Beiträge zurückerstatten müssten.

Die private Krankenversicherung meinte, dass nur 3 Monate rückwirkend erstatten werden? (Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe).

Kann doch aber nicht sein, dass ich dann quasi doppelt versichert war ohne jemals irgendwelche Leistungen in Anspruch genommen zu haben?

Wäre für Hilfe sehr dankbar :-)

Ronny

...zur Frage

Rückwirkende BU Zahlung versteuern?

Hallo, Ich habe jetzt schon so einiges gegoogelt, bin aber noch nicht wirklich weiter gekommen. Ich habe letzte Woche Bescheid bekommen, das ich aus meiner betrieblichen Altersvorsorge mit BU Leistungen bekomme, da ich meinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Es ist eine geringe Leistung (ca. 380€ ), welche auch rückwirkend gezahlt wird. Es wird also ein einmaliger Betrag von ca. 24000€ abzüglich Kranken- u. Pflegeversicherung gezahlt. Ich habe die letzten Jahre unter 900€ im Monat, teilweise unter 800€ im Monat verdient. Somit hätte ich doch bei sofortiger Zahlung der Rente keine Steuern zahlen müssen, oder? Wie verhält sich das jetzt? Muss ich den kompletten Betrag nun mit dem Ertragsanteil versteuern oder gibt es Möglichkeiten hier irgendwelche Freibeträge zu nutzen? Bin seit ca 2 Jahren im ALG2 Bezug. Wie sieht das hier aus, kassieren die das Geld ein? Wenn ja, was wäre, wenn ich einen 400€ Job bekomme, bevor die Zahlung da ist und mich beim ALG2 abmelde? Wenn das Geld dann nach 2 Monaten weg ist, bekomme ich dann wieder ALG2?

Vielleicht kann mir ja jemand einen Teil, oder sogar alle Fragen beantworten.

Danke und lg

Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?