HILFE Übernimmt die ARGE die komplette Miete? HILFE

2 Antworten

OB die ARGE die Miete übernimmt für eine 2 Zimmer Wohnung?

Ich bin Vermieter und hatte und habe Mieter mit Bezügen von dem Jobcenter. Entscheidend für die Bereitschaft eine Wohnungsmiete zu übernehmen ist nicht primär die Zahl der Zimmer, sondern die Wohnungsgröße und die Miethöhe.

Es gibt reginal so viel unterschiedliche Verwaltungsbestimmungen, dass man da keine allgemein gültigen Auskünfte geben kann, insbesondere was die zulässige Miethöhe pro Quadratmeter betrifft. Da müßt ihr entweder die jeweils geltende Regel ergoogeln oder beim Jobcenter erfragen. Zum Jobcenter hingehen muß der Freund ja ohnehin denn er kann ja wohl keine Wohnung anmieten bevor er nicht weiß, ob die Miete auch bezahlt werden kann.

Was ich euch aber versprechen kann ist, dass die Wohnungssuche sehr müsam sein wird. Die Vorstellungen der Jobcenter hinsichtlich der zulässigen Miethöhe sind nämlich oftmals nicht von dieser Welt, will meinen: Solche Wohnungen gibt des am Markt fast nicht und um die wenigen prügeln sich dann die Interessenten.

Als erstes muss Dein Freund sich auf die Hinterbeine stellen und sich einen Job suchen. Egal was er macht - Hauptsache ist, er verdient Geld.

Gleichzeitig steht ein Weg zum Jobcenter an, bei dem er sich arbeitslos meldet. Er bekommt dort dann wohl ALGII, aber auch nur, solange er Bewerbungen schreibt bis der Arzt kommt.

Seine Bemühungen werden vom Jobcenter peniebel kontrolliert und ohne Eigeninitiative gibt es kein Geld.

Wenn auch Du volljährig bist, könnt Ihr als Bedarfsgemeinschaft Zuschüsse für eine Wohnung beantragen.

Das wird Euch aber vom Sachbearbeiter genau erklärt.

Hartz IV.Warum bleibt man in der Wohnung,wenn einer aus seiner Haushaltsgemeinschaft ausgezogen ist?

Z.B. besteht eine Familie, die von HARTZ IV lebt, aus 5 Leuten, 2 davon sind Eltern und 3 Kinder. Die Familie wohnt in einer 4-Zimmer-Wohnung. Die 3 Kinder ziehen aus. Das Arbeitsamt bezahlt aber weiterhin die Wohnungsmiete, ohne Zuzahlung seitens der Eltern, obwohl die Fläche der Wohnung 2mal so groß ist, wie die, auf die sie laut ALG-Bestimmungen Anspruch haben könnten, bzw. auf die Übernahme der Kosten für die Wohnung seitens des Amtes. Warum verlangt das Amt von ihnen keine neue Wohnungssuche bzw. Untervermietung oder so? Warum übernimmt es volle Kosten, obwohl die Miete weit weg vom Bereich liegt, was das ARGE übernimmt? usw.

P.S. Die Eltern sind noch erwerbsfähig und gesund.

...zur Frage

Wohngeld beantragen - wo und wann?

Hallo zusammen,

kurz zu mir. Ich stehe in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Kündige dies von meiner Seite aus und starte eine neue Ausbildung in Hamburg (ca. 120 km entfernt). Dafür brauche ich eine Wohnung. BAB steht mir laut Aussage von der Agentur für Arbeit nicht zu, da ich von mir aus kündigen werde. Allerdings würde ich gerne Wohngeld beantragen. Meine Fragen dazu sind nun folgende:

  • Ich muss den Antrag für Wohngeld beim zuständigen Bezirksamt in HH stellen, richtig ?
  • Kann ich den Antrag erst stellen wenn ich bereits umgezogen bin ? Oder geht das im Voraus. Ich meine, nachher miete ich eine Wohnung, bekomme dann letztendlich aber kein Wohngeld. Das wäre ja ziemlicher Mist.

Ich habe mir schon einige Wohnungen angeguckt und online durchgerechnet. Ist es realistisch wenn der Rechner einem um die 250-300 Euro ausspuckt ? Je nach m² Zahl der Wohnung.

Ich danke euch im Vorraus für die Hilfe.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?