Hilfe Steuer nach Hausverkauf (Erbe)

2 Antworten

Also zuerst müsste man sehen, ob das Finanzamt wegen des gesamten Hauswertes Spekulationsgewinn annimmt oder nur wegen des quasi von der Schwester erworbenen Anteils. Wahrscheinlich hat es die ganze Ersteigerung als Neuanschaffung angesehen, auch bezüglich der eigenen Drittelanteile, also Neuerwerb des Hauses zu dem günstigen Versteigerungspreis. Das sieht dann nicht so gut aus, da weder Sie noch ihr Bruder in dem Haus gewohnt haben. Ich würde nach dem Steuerbescheid erst mal Einspruch einlegen und noch mal mit einem guten Steueranwalt sprechen, vorher mit ihm über Kosten dafür verhandeln!! Wenn es nicht klappt, bitte freuen, dass Sie das Haus überhaupt losgeworden sind und dann noch mit offenbar erklecklichem Gewinn bezüglich des von der Schwester ersteigerten Anteils. Allerdings ist bitter, wenn auch ein Gewinn bezüglich der vorher eigenen Anteile anfällt.

47

Das Finanzamt kann mittlerweile auf das Internet zugreifen. Sofern sich der einzelne Sachbearbeiter oder Innen nicht mit dem geltenden Recht auskennt, genügt eine einfache Suchanfrage.

Das sollte man wohl auch den Westdeutschen zumuten können.

1

Spekulationssteuer bei Haus, noch nicht Erbe?

Mein Vater hat 1991 ein Haus gekauft und seitdem selbst genutzt.

Jetzt ist er dement und lebt im Heim.

Ein Testament gibt es nicht. Meine Schwester und ich würden das Haus irgendwann Erben.

Verkaufen können wir das Haus nicht, da es meinem Vater gehört. Wir überlegen das Haus jetzt zu vermieten.

Fällt in einem Erbfall vielleicht in 2 Jahren Spekukulationssteuer an?

Danke Gruß Alex

...zur Frage

Chancen auf EWR Gründerkrediz?

Hallo zusammen ich habe mal eine knifflige Situation und würde mich vorab bevor ich mit einem Unternehmensberater mich in Verbindung setze einpaar Tipps holen.

Ich währe euch sehr dankbar:)

Ich bin momentan leitender Angestellter und ziehe in Erwägung in die Selbständigkeit zu gehen. Das ist im Prinzip die selbe Tätigkeit die ich für meine aktuelle Firma schon seit 10 Jahren mache nur als Franchise Partner. So folgende Rahmenbedingungen ich würde von meiner jetzigen Firma 50.000€ Abfindung bekommen. Für die Gründung muss ich ca. 120-135.000€ zur Verfügung haben. (Ablöse von dem jetzigen Franchiser + Mietkaution+ Hardwakaution+2 Monate Mitarbeiter kosten+neues Auto)

ich habe 2015 gekauft und 2016 gebaut näheres unten.

Ich habe folgende fragen:

ich könnte her gehen einen privatkredit aufnehmen für 70.000€ hier werden aber locker mal 6-7% Zinsen fällig.

Ich habe 2015 eine Wohnung von meinem Papa durch einen Schenkung/ Kaufvertrag „gekauft“

Die Kaufsumme war 150.000€ Schenkung waren 20.000€ hierzu habe ich noch 5.000€ Modernisierungskosten extra genommen. Sodass 135.000€ im Grundbuch stehen.Also 90% beliehen. Die Wohnung ist aktuell 234.000€ Wert laut Bank und hat Mieteinnahmen von 1250€ kalt pro Monat.

Gebautes Haus voll finanziert nur die Nebenkosten selber gezahlt. Doppelhaushälfte Grundschuld war 444.000€ ich schätze den aktuellen Marktwert auf 500.000 - 600.000€

Die 1. Frage hierzu ist wenn ich die vermietete Wohnung verkaufen würde, ab welchem Betrag müsste ich wenn überhaupt Spekulationssteuer bezahlen. ( bei Kauf der Wohnung habe ich keine Grundewerbssteuer zahlen müssen. Papa hatte die Wohnung schon seit 20 Jahren)

2) Frage könnte ich die Wohnung nochmal beleihen? Wenn ja wie viel?

3.) Frage habe ich Chancen einem EWR Gründerkredit zu bekommen? Mir schweben da so 100.000€ vor.

4.)Kann man hier die Ablöse, Mietkaution und Hardwarekaution mit rein rechnen?

Die Heruasforderung hier sehe ich darin dass Max 30.000€ für Betriebskosten sein dürfen)

5) wichtigste Frage was würdet ihr mir Raten?

Zu den eckdaten meine meine Frau ist berufstätig hat ca. 2300€ Einnahmen, ich bis dato 3800-4000€ zusätzliche die Mieteinnahmen mit 1250€

für die Wohnung zahle ich 450€ für das Haus 1800€ und habe nich einen kleinen ratenkredit von 350€ mtl. Auf Seite habe ich aktuell ohne Abfindung ca. 7-8.000€ die Abfindung würde ich im Januar bekommen sodass diese vorerst nicht zu versteuern wäre laut 1/5 Regelung da im neuen Jahr noch kein Einkommen bekommen.

Es wäre echt klasse wenn ihr mir hier ein paar Tipps geben könnt, da ich jetzt kurz vor der Selbständigkeit stehe und nicht genau weiß wie ich mich am besten entscheiden soll.

...zur Frage

Fällt Spekulationssteuer bei einem "Zwangsverkauf" an?

Hallo zusammen.

Hier kommt eine recht spezielle Situation, welche ich auch durch mehrtägige Recherche nicht selber klären konnte. Hoffe hier bei Euch Rat oder Tipps zuerhalten.

Ich habe 2013 ein freistehendes Zweifamilienhaus mit rund 2.100qm Grundstück zur Vermietung und Verpachtung erworben. Es ist ausschließlich als Anlageobjekt fremdgenutzt. Diese Immobilie befindet sich direkt an einer Bahntrasse, wobei nun eine Gleiserweiterung durch den Betreiber DB Netze durchgeführt werden soll. Hierzu wird eine Grundstücksteilfläche (ca. 250qm) von mir beansprucht, welche zur Erstellung einer Feuerwehrzuwegung zwingend notwendig ist. Für diese Grundstücksteilfläche wird ein Gutachter eine Wertermittlung durchführen und damit den Kaufpreis dafür festlegen.

Nun zur eigentlichen Frage... Mir ist bewusst, dass es bei einer Vermietungsimmobilie, die zehnjährige Bindefrist zur steuerfreien Veräußerung gibt. Aber hier ist es nicht mein Bestreben, diese Teilfläche vor Ablauf der Bindefrist zu verkaufen, sondern eine entgeltliche "Zwangsenteignung" (Bahn = Bundesrecht). Muss ich nun dafür auch noch mit einer Spekulationssteuer rechnen? Gibt es verwertbare Rechtsprechung hierzu?

Danke für Eure Geduld und hoffentlich hilfreiche Informationen.

LG

M.S.

...zur Frage

Muss ich Spekulationssteuer zahlen bei auf rentenbasis erworbenem Haus?

Ich habe vor 6 Jahren ein Haus auf Rentenbasis gekauft. Und ich möchte das jetzt verkaufen. Wie verhält sich das in solch einem Falle mit der Spekulationssteuer. Ist das genauso wie bei einem normalen Immobilienkauf?

Danke im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Spekulationssteuer beeinflussbar durch Buchgrundschuld?

Habe eine ETW in einer Zwangsversteigerung erworben. Habe die zwei Jahre knapp renoviert und einfach nicht verkauft bekommen. Selbst auch nicht bewohnt. Für meinen Hauskauf habe ich die Wohnung beliehen. Jetzt zu meiner Frage, wenn ich die ETW verkaufe, wird dann die Spekulations- oder Einkommensteuer geschmälert durch die Rückzahlung (weniger Gewinn) der Buchgrundschuld oder zählen nur professionelle Renovierungs- und/oder Kaufnebenkosten? MfG und Danke vorab.

...zur Frage

Spekulationssteuer Immobilienverkauf? Höhe?

Frage: Auf welchen Betrag fällt Spekulationssteuer an und werden vergangene Jahre angerechnet?

Folgende Situation:

Meine Frau und ich haben 06/2012 eine Eigentumswohnung gekauft (Kaufpreis 240.000€ zzgl. NK) und in den folgenden Jahren darin gelebt. Die Wohnung wurde voll finanziert. Im Jahr 2016 (09/2016) haben wir uns getrennt und ab 10/2016 wurde die Wohnung vermietet. Ein Jahr später erfolgte die Scheidung und die Wohnung wurde gegen eine Zahlung von 15.000€ an meine Ex-Frau auf mich übertragen (auch die Schulden wurde von mir übernommen). Der im Notarvertrag genannte Verkehrswert betrug 300.000€. Zur Finanzierung von Scheidungskosten und Vermögensausgleich habe ich einen Kredit von 60.000€ aufgenommen.

Nun muss ich die Wohnung aufgrund einer finanziellen Notlage verkaufen. Der geschätzte Verkaufswert liegt nun bei rund 380-400.000€.

1) Bin ich trotz vergangener Eigennutzung steuerpflichtig?

2) Welcher Betrag wäre steuerpflichtig?

3) Gibt es "Sonderausgaben" die den steuerpflichtigen Betrag reduzieren?

4) Werden die Jahre vergangenen Jahre (ähnlich wie bei der Erbschaftssteuer) angerechnet?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?