Hilfe der MDK hat mich eingeladen, was tun?

3 Antworten

Dann hat Dein Arbeitgeber also Zweifel darüber, ob Du wirklich krank bist und er hat eine Überprüfung durch den MdK beantragt. Du bist ja vermutlich auch nicht wirklich krank.

Zum Termin musst Du natürlich erscheinen. Und überlege Dir, welche Beschwerden Du tatsächlich hast, also passend zur Diagnose in der Krankschreibung.

Zuerst das sind auch nur Menschen, klar hat man erste mal Bammel davor. Musst Du aber nicht haben, Du erzählst den wie es Dir geht, genauso wie du es deinem Arzt es erzählt hast. Erfinde nichts dazu oder lasse etwas aus. Wenn Dein Arzt hinter Dir steht wirst Du weiter krankgeschrieben werden. Denn die in vieler Hinsicht angenommene Meinung das Di Arbeiten musst nur weil die es sagen, gibt es nicht. Ich habe bevor ich auf EU Rente war Dutzende dieser Ärzte besucht und wurde arbeitsfähig geschrieben. Meine Ärzte haben mich weiter Krankgeschrieben egal was die gesagt haben. Es liegt nur an den Ärzten bei denen Du bist. Ich würde Dir empfehlen einen Psychologen bzw. Psychiater aufsuchen denn es klingt schon so arg bei Dir das Du mehr Hilfe benötigt wie nur dein Hausarzt. Das mag am Anfang einwenig hart klingen, ist es aber nicht. Nur weil man zum Psychiater geht heißt es nicht das Du verrückt bist.Da gehen mehr Menschen hin wie man Glaubt. Du hast ein Problem mit deiner Arbeit und kommst damit nicht klar, der Psychiater wird dich dann weiter überweisen an die Psychotherapie. Dort kannst Du in Ruhe unter vier Augen alles erzählen was dich belastet. Auch diese unterliegen der absoluten Schweigepflicht, es kommt also nichts nach draußen was Du nicht willst. Bitte gehe diesen Schritt er wird für Deine Zukunft sehr helfen. Wenn Du mehr dazu wissen möchtest, schreibe es hier und wir unterhalten uns dann woanders wo es nicht alle mitbekommen.

Was denkst du denn, was der MDK will? Der soll überprüfen, ob du wirklich krank bist... und leitet das dann entsprechend weiter

Was möchtest Du wissen?