Hilfe bezüglich EÜR?

2 Antworten

Nein, in Zeile 14 wären die dann ja doppelt erfasst.

liegen die Honorarrechnungen vor?

ist dort Umsatzsteuer ausgewiesen?

wenn ja, hast du ein Problem, da Abgabe der Voranmeldungen zum 10. des Folgemonats erforderlich waren.

Wenn du dem Auftraggeber mitgeteilt hast: Kleinunternehmer nach § 19 UStG, dann hat der Auftraggeber KEINEN Vorsteuerabzug aus den Honorarrechnungen

Hallo, wie meinst du "ausgewiesen"? Die Summe der Umsatzsteuer ist nicht aufgeführt. Da steht lediglich folgendes:

Honorar: EUR 230,00

In dem Honorar ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

Muss ich da etwas machen?

0
@byuzman33

Wie gesagt, bei Kleinbetragsrechnungen muss die Umsatzsteuer nicht der Höhe nach ausgewiesen werden.

0

Was möchtest Du wissen?