Hilfe bei einem Einkommen von nur 500.000 €?

Support

Liebe daisyduck,

es fällt uns schwer zu glauben, dass Deine Frage ernst gemeint sind. Wenn es Dir dennoch ernst ist und Du hilfreiche Antworten erwartest, solltest Du Dir in Zukunft mehr Mühe beim Stellen Deiner Frage geben und beschreiben, worum es Dir genau geht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Ruth vom Finanzfrage.net-Support

3 Antworten

So blöd finde ich die Frage nciht. Wenn sich Jemand auf ein Jahreseinkommen von 5-10 Mio. eingerichtet hat, weil er einen mehrjährigen Vertrag über dese Saumme hat, kann auch der in Liquiditätsproblme kommen.

Aber auf der anderen Seite, wenn die ihre Arbeit so schlecht gemacht haben, das der AG staatliche hilfe braucht, dann ist es eben so.

ist diese Frage ernst gemeint? Allein die Kombination von der Zahl 500.000 und dem Wort "nur" finde ich ein wenig fragwürdig!

Hilfe? Na ich würde bei "nur" 500.000 Euro Teile meiner Vermögenswerte "liquidieren", wenn es sein muss -> ich den Unterhalt der Werte nicht mehr bestreiten kann.

Also sehe ich weniger Hilfe als Selbst-Hilfe.

Nein, also Hilfe brauchen die Herren auf privater Ebene sicherlich nicht. Verdient hätten sie diese auch nicht, zudem es doch sehr erniedrigend wäre, wenn sie diese überhaupt einfordern würden. Von einem Banker kann man erwarten, dass er die eigenen Finanzangelegenheiten geregelt bekommt, und wenn nicht, so hat er es auch nicht anders verdient. 500,000 Euro sind auf jeden Fall mehr als ausreichend für einen guten Lebensstandard.

Erhebliche Steuernachzahlung wegen Bonuszahlungen?

Hallo zusammen. Ich habe eine Frage an die Lohnsteuerexperten hier.

Ich habe im Jahr 2016 von Januar bis September bei meinem alten Arbeitgeber gearbeitet und normal Lohn bezogen, der normal (soweit ich das beurteilen kann) versteuert wurde. Im Oktober (d.h. nach Austritt bei meinem bisherigen Arbeitgeber) habe ich für die Zeit von Januar bis September 2016 einen Bonus von EUR 6.000 (brutto) bekommen. Davon wurden auch Steuern und Sozialabgaben abgeführt.

Zum 1.10. habe ich bei einem neuen Arbeitgeber angefangen. Zu Beginn (mit Überweisung zum Ende Oktober) habe ich neben meinem normalen Gehalt eine "Signing-Fee" von EUR 10.000 bekommen. Davon wurden auch wieder Lohnsteuer und Sozialabgaben abgeführt (die Höhe kann ich nicht beurteilen; es wurde aber nicht brutto für netto überwiesen). Ab November habe ich normal mein Gehalt erhalten.

Jetzt habe ich die beiden Lohnsteuerbescheinigungen in meine Steuersoftware eingetragen und komme auf eine Steuernachzahlung von ca. EUR 1.500. Kann mir das jemand erklären?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Dispokreidt was tun?

Hallo erstmals hab letztes jahr noch gearbeitet und hab von meiner bank einen dispo bekommen und zwar mein 3faches gehalt ! einen Kredit hab ich nicht bekommen obwohl ich einen habe n wollte ging nur der dispo kredit . Jetzt bin ich arbeitslos geworden und die bank verlangt das ich binnen einem monat meinen dispo von 4500 euro ausgleiche da das nicht geht und die bank mir bei ihrem beratungs gespräch nicht helfen konnte und sich auf eine tilgung von 100 euro nicht eingelassen hat , muss ich wahrscheinlich eine privat insolvenz beantrgen ?? ich weiß keinen anderen ausweg darf ich dadurch meine bank unter druck setzten weil dann kriegen sie ja keinen cent. vielen dank für die hilfe brauch sie dringend

...zur Frage

Wird das 13. Gehalt schon nach 7 Monaten bezahlt?

Hallo, ich bin seit November 2014 angestellt und soll ein 13. Gehalt bekommen. Der exakte Wortlaut im Vertrag ist:

"Die monatliche Bruttovergütung beträgt ....€, zahlbar in 13 Gehältern, was einen festen Jahresgehalt von ...€ entspricht. Die monatliche Vergütung wird jeweils am letzten eines Monats fällig; das 13. gehalt wie folgt: 50% zum 30.05. 50% zum 30.11."

Mir ist ja auch durchaus klar, dass mir ende November 2014 kein Gehalt zustand. Aber was ist es mit diesem Monat? ich habe ja bereits 7 Monate gearbeitet und bin seit ende April aus der Probezeit draußen. Die Abrechnung für Mai hab ich bereits erhalten von 13. Gehalt steht leider nichts.... zu recht?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?