Hilfe bei der Steuererklärung WISO 2018 Student?

2 Antworten

Offenbar handelt es sich um Deine 1. Ausbildung, denn deren Kosten werden dort eingetragen (siehe auch Anleitung zur Einkommensteuererklärung 2017, S. 5).

Sowohl Studienart, -beginn, Fachrichtung und Studienort würde ich angeben. Beispiel: Bachelorstudium seit 1.04.2017, Marketing, Hochschule Pforzheim. Dann folgen die Kostenarten des Studiums mit den jeweiligen Ausgaben, die dann listenartig aufzuführen sind. Z. B. steht bei Fachliteratur: Datum, Autor, Titel, Preis und Summe. Dann folgen andere Kostenarten, z. B. Studiengebühren, Fahrtkosten, auswärtige Unterkunft. So ersparst Du Dir Rückfragen.

Bei Deiner 2. Ausbildung würdest Du die Studienkosten idR in der Anlage N unter Werbungskosten präsentieren.

Top Antwort alles drin.

1

Nur der Hinweis, dass in der Antwort von Little Arrow alles enthalten ist, damit die hilfreichste Antwort vergeben werden kann.

Anspruch auf finanzielle Unterstützung vom Staat? Z.B Wohngeld etc.?

Hallo liebe communiy!

Meine Situation: Ich (24) aus NRW habe eine abgeschlossene Berufsausbildun und befinde mich zur Zeit an einem Weiterbildungskolleg, das ich 2014. Juni mit dem Abitur verlassen werde. Okt 2014 werde ich mit meinem Studium beginnen. Da ich kein Anspruch auf elternunabhängiges Bafög habe und meine Eltern relativ viel verdienen, stellt sich die Frage nach einem Studentenkredit.

Habe ich in meiner Situation Anspruch auf Hilfe vom Staat, wenn ich eine Wohnung miete? Z.B Wohngeld oder sonstige Leistungen..

...zur Frage

Verlustvortrag aus Erststudium nachträglich offenhalten?

Ich habe von der Möglichkeit gelesen, im Falle einer entsprechenden zukünftigen Rechtsprechung des Verfassungsgerichts nachträglich Studienkosten steuerlich einbringen zu können. Dazu müsste ich für die Jahre 2011 bis 2014 (Studienende) nachträglich Verlustvorträge geltend machen. Nun habe ich 2015 und 2016 bereits eine rechtskräftige Einkommenssteuererklärung abgegeben, in der es keine Verlustvorträge gab.
Kann ich die Verlustvorträge in das Jahr 2018 hinüberretten? Reicht dafür ein formloser Antrag beim FA mit Bezugnahme auf den Verlustvortrag aus 2014?

...zur Frage

Wieviel darf ich als Student wirklich verdienen?

Hallo Leute, das neue Semester steht vor der Tür und da heißt es mal wieder die Finanzen ordnen. Wieviel kann ich eigentlich als Student verdienen, zurzeit hab ich einen 400 € Job, ein Kleingewerbe (mtl. ca. 250,00 €) und noch einen Aushilfsjob (ca. 200 bis 300 €). Da ich weiterhin keine Schwierigkeiten mit dem Finanzamt noch mit der Krankenkasse bekommen möchte, bräucht ich dringend Hilfe um hier mal den Durchblick zu bekommen.

...zur Frage

Verpflegungsmehraufwand bei Studeten

Student wohnt in Stadt A, seine Uni ist in Stadt B.

Wenn er regelmäßig von A nach B fährt, um Vorlesungen zu besuchen und nach mehr als 8 Stunden erst wieder nach Hause kommt, kann er dann den Verpflegungsmehraufwand von 6 Euro pro Tag als Werbekosten in der Steuererklärung ansetzen (Studium nach Ausbildung) ?

Wenn Student anstatt nach zur Vorlesung in B nun zur Klausurvorbereitung in die Bibliothek in A für länger als 8 Stunden geht, kann er dann dafür die 6 Euro Werbekosten ansetzen?

...zur Frage

Kleingewerbe als Student

Hallo zusammen, Vielleicht kann mir jemand helfen!? Das wäre prima.

Ich möchte als Student ein Kleingewerbe noch im Dezember 2014 anmelden. Daher werde ich bis 31.5.15 eine Steuererklärung abgeben müssen. In dieser muss ich eine Einnahmenüberschussrechnung anlegen.

Meine Frage ist nun:

Zählen die Zahlungen, die ich von meinen Eltern erhalte ( ca. 600€ im Monat) als Einnahmen meines Gewerbes mit oder werden diese nicht als Einnahmen berücksichtigt???

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Verlustvortrag nicht angekreuzt?

Hallo ihr lieben,

ich bin etwas am verzweifeln.

Ich habe durch Zufall mitbekommen, dass es möglich ist eine Steuererklärung für das Zweitstudium zu machen. Dies habe ich auch getan für die Jahre 2014 und 2015. Habe auf dem Mantelbogen "einkommenssteuererklärung " angekreuzt und nicht "Verlustvortrag"

habe den Bescheid für beide Jahre erhalten und dort steht ganz unten drin, "Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium wurden mit - xxx€ als Sonderausgaben berücksichtigt.

Nun war ich dann 2 Jahre im Ausland und habe für 2017 (habe 15Tage Teilzeitz gearbeitet) eine Steuererklärung gemacht. Wieder nichts mit Verlustvortrag angekreuzt (wusste ich nicht und war mir auch nicht sicher ob ich dann was falsch mache)

Nun steht in dem Bescheid drin, Anstelle der anzuerkennenden Werbunsgkosten ist der höhere Arbeitnehmer Pauschbetrag abgezogen worden. Die Günstigprüfung hat ergeben, dass die Ermittlung der abziebaren Vorsorgeaufwendungen nach der Rechtslage 2004 zu einem günstigerem Ergebnis führt."

Was bedeutet das denn alles?

Wie kann ich denn meine Verluste noch geltend machen und mit der Steuereklärung 2018 in der ich voraussichtlich einkommenssteuer zahle angeben?

Habe ich die Sonderausgaben für 2014 und 2015 "verschenkt" weil ich nicht verlustvortrag angekreuzt habe? oder merkt sich das das Finanzamt sowieso.

Ich freue mich über jegliche Hilfe. Evtl ist es nicht gut beschrieben von mir, deshalb versuche ich bei Fragen dies besser darzustellen.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?