HILFE -> Berufe/ Studium/ Geld?

2 Antworten

Hey,

Also wenn du extrem viel Geld verdienen willst, dann geht das meiner Meinung nach am Besten als Selbstständiger, wobei du aber eine sehr gute Geschäftsidee braucht, die du selbst finden musst. Denn als Angestellter mind. 10000€ Netto im Monat zu verdienen ist vermutlich deutlich unrealistischer. Dafür müsste man schon eine sehr hohe Position in einer sehr großen Firma haben. Als Selbstständiger gibt es wiederum mehr Risiken.

Wichtig ist aber noch zu wissen, dass mehr Geld nicht gleich mehr Zufriedenheit oder Freude am Leben bedeutet! Wichtig ist immer, mit dem was man hat zufrieden sein zu können. Studien haben sogar ergeben, dass reiche Menschen im Durchschnitt weniger glücklich sind, als die Menschen in der Mittelschicht.

Viele Grüße

Danke sehr

0

Man muss ja Ziele haben...

Vorab: die erste Million (in jeder Währung) Vermögen ist die schwierigste, die nächste geht schon einfacher.

Letztendlich kommt es immer auf Dich an, d.h. Deine Motivation, Durchhaltekraft, Initiative und Besonderheiten. Leute wie James Dyson haben auf Youtube und in ihren Büchern beschrieben, wie sie aus Fehlern lernen und dennoch oder gerade deshalb vorankommen.

Es ist daher sicher ein nicht ganz so guter Ausgangspunkt, wenn Dein Abitursdurchschnitt eher mittelmäßig ist, aber Du solltest das nur als einen Messpunkt aus einem standardisierten Schulsystem verstehen. Ein wesentlicher Scheideweg ist aus meiner Sicht die Frage Ausbildung oder Studium. Eine Ausbildung kann eine Grundlage sein, aber sie drängt Dich in eine bestimmte Richtung, die die Wahrscheinlichkeit eines hochbezahlten Jobs insgesamt geringer macht. Ein Studium eröffnet eher ein breiteres Wissensfeld und bietet über Auslandssemester oder -abschlüsse ganz neue Möglichkeiten.

Daher sind die wesentlichen Fragen, die Du Dir stellen solltest:

  • Welches Themengebiet macht Dir Spaß?
  • Welche besonderen Fähigkeiten/Kenntnisse hast Du?
  • Welche besonderen Erfahrungen hast Du vorzuweisen?

Damit läßt sich schon mal etwas eingrenzen, wo es hingehen kann, bzw. feststellen, was Dir noch fehlt. Du kannst mit vielen Berufen gute Gehälter erreichen. Angestellt wird Dein Gehaltswunsch schwierig zu erreichen sein bzw. länger dauern zu erreichen, im selbständigen Bereich geht das schon eher... auch Mischformen (Brot-und-Butter-Job angestellt, Fun-Job mit hohem Einkommen als selbständige Nebentätigkeit) gibt es. Bedenke jedoch immer auch die Risiken.

Du benötigst daher einen Plan. Gehe mal grob davon aus, dass die Zeit von 20 bis ca. 30 dem Wissens- und Erfahrungsaufbau und -ausbau dienen wird. In dieser Zeit solltest Du Dich als jemand "Besonderes" qualifizieren und herausstellen. Das ist die Basis für die Phase, in der Du dann auf Dein Wissen, Deine Erfahrung und Dein Image aufbauen kannst, um letztendlich das Wunschgehalt (bzw. das der Inflation entsprechend hochgerechnete Gehalt dann) zu erhalten. Als Orientierung für diese erste Zeit können die drei Fragen von oben dienen.

PS: Natürlich kannst Du die geniale Künstlerin sein, die ihre Werke für gutes Geld verkauft und absolut kein Problem hat, im Jahr ein Millioneneinkommen zu haben. Du kannst auch die geniale Erfinderin sein, die ein Unternehmen gründet, das Milliarden in einem neuen Thema erwirtschaftet. Und Du kannst durch Heirat mit einer entsprechend vermögenden Person das Thema des "Einkommens" zur Irrelevanz degradieren. Ich habe jetzt oben erst mal eine eher klassische Methode der Eigenleistung skizziert.

Danke, das war sehr sehr hilfreich!!

0

Was möchtest Du wissen?